weather-image
16°

Anti-AKW-Resolution rückt näher

SPD/Grüne/Linke fordern vorzeitige Abschaltung des AKW Grohnde

HAMELN. „Das Kernkraftwerk Grohnde ist mit aktuell 249 meldepflichtigen Ereignissen seit Betriebsbeginn eines der störanfälligsten in Deutschland“, schreibt die Ratsgruppe aus SPD, Grünen und Linken. Deshalb fordert die Gruppe eine Resolution zur vorzeitigen Stilllegung des Kraftwerks und setzte sich damit am Mittwoch im Ausschuss für Umweltausschuss mit knapper Mehrheit durch. Über die Resolution muss aber noch im Rat entschieden werden.

veröffentlicht am 01.02.2018 um 17:13 Uhr

Noch bis Ende 2021 soll im AKW Grohnde Strom produziert werden. SPD, Grüne und Linke würden das Kraftwerk aber lieber so schnell wie möglich stilllegen. Foto: dpa
Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt