weather-image
21°

Eine Bankleitzahl für alle

Sparkassen-Fusion: Gibt’s Geld am Pflasterfest-Wochenende?

veröffentlicht am 04.08.2016 um 13:12 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:25 Uhr

270_0900_8324_hm102_0508.jpg

Autor:

Birte Hansen

Mit der technischen Umstellung ist das Ende des Fusionsprozesses von Stadtsparkasse und Sparkasse Weserbergland erreicht. Im Hintergrund werden die Rechensysteme der Institute zusammengeführt. Die meisten Kunden werden keine Veränderungen mitbekommen, doch jene, die vor der Fusion bei der Stadtsparkasse waren, erhalten zum Montag, 22. August, neue IBANs und BIC. Das gilt für 25 000 Privatgirokonten und für 2500 Geschäfts- und Vereinskonten. Oh Gott, jetzt geht’s ans Ummelden bei Versicherungen, Verlagen, und Co, hoffend, das keiner vergessen wird – nein, geht es nicht. Niemand müsse etwas ummelden, sagt Kruppki. „Sämtliche Zahlungen mit alter IBAN werden automatisch weitergeleitet. Das gilt auch für Zahlungsaufträge“, heißt es. Nur, wer beispielsweise im Internet etwas bestellt und seine Kontodaten bei einem Onlinehändler hinterlegt hat, muss sich die Mühe machen, sie zu ändern.

Dass heute kaum noch jemand darauf achten muss, ob auch wirklich alle Unternehmen, mit denen er zu tun hat, die neue Bankverbindung benutzt, liegt daran, dass „die Großabbucher wie beispielsweise die Dewezet eine Datei mit den alten und neuen Verbindungen“ von der Sparkasse erhalten und die Umstellung automatisch erfolgt. Kruppki kennt auch noch andere Zeiten – er selbst macht zum dritten Mal eine Fusion mit und erinnert sich, dass damals bei einigen Kunden auch 15 Jahre später noch alte Daten hinterlegt waren.

Ganz ohne Einschränkungen geht es aber nicht: Das Online-Banking wird den Sparkassenkunden am 20. und 21. August nicht zur Verfügung stehen, erklärt Kruppki. Um das abzufedern, bleiben der „SFinanzmarkt“ der Hauptstelle Am Markt 4 und das Beratungszentrum in der Osterstraße am Freitag, 19. August, statt bis 13 bis 17 Uhr geöffnet. Am Samstag, 20. August, allerdings bleibt der „SFinanzmarkt“ Am Markt geschlossen.

Die alte Sparkassencard bleibt übrigens fürs Abheben am Automaten und fürs Bezahlen beim Einzelhandel gültig. Allerdings: 1500 ehemalige SSK-Kunden erhalten eine neue Sparkassencard – jene, die die gleiche Kontonummer hatten wie ein Kunde von der Sparkasse Weserbergland. Für sie gilt, dass sie ein etwaiges Guthaben auf der Geldkarte vorher entladen. Die Kreditkarten der ehemaligen SSK sind noch bis Ende Oktober gültig, neue verschickt die Sparkasse Weserbergland trotzdem bereits im September: 4400 Stück.

Geschäftskunden rät die Sparkasse, die Briefbögen mit aufgedruckter alter Bankverbindung ruhig weiter zu benutzen und die neue IBAN und BIC einfach zu ergänzen.

Nachdem der erste Test der technischen Fusion im April einen Fertigstellungsgrad von 90 Prozent ergab, waren die 100 Prozent beim zweiten Lauf im Juli erreicht. Vom sparkasseneigenen Rechenzentrum habe es dafür ein besonderes Lob gegeben, sagt Kruppki. Sein Fazit: „Diese Fusion ist total entspannend.“ Dann kann ja beim Pflasterfest gefeiert werden …



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?