weather-image
Mit Schinken, Kartoffeln und Sauce hollandaise wird das Gemüse erst richtig königlich

Spargel-Fans schneiden sich ’ne Scheibe ab

Zu Ostern war er wieder in aller Munde – der Spargel. Auf der Suche nach einem Begleiter für das sogenannte königliche Gemüse wird man auf dem Wochenmarkt schnell fündig. Zum Beispiel bei Nicole und Detlef Pfingsten, die Holsteiner Spezialitäten anbieten. „Vor allem der Holsteiner Katenschinken, eine geräucherte Spezialität, wird gerne zu Spargel gekauft“, weiß der Händler. Meistens in etwas dickeren Scheiben. „Aber auch gerne in Würfeln“, wie er feststellt. Pfingsten selbst bevorzugt auch den Holsteiner Schinken zu Spargel. „Oder den luftgetrockneten Meersalzschinken“, wie er verrät. Es gebe aber auch viele Kunden, die zum Spargel gerne Kochschinken essen. Der Prager Schinken ist locker gebunden und hat noch Speck und Schwarte. Wer mal eine etwas andere Geschmacksrichtung bevorzugt, dem empfiehlt Pfingsten die mit Honig karamellisierte Variante.

veröffentlicht am 24.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_7107974_hm203_2404.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während der Spargel in Kochschinken oft eingerollt werde, würden die Kunden das rohe Exemplar auch gerne gewürfelt dazu essen. „Was sich in den vergangenen Jahren durchgesetzt hat, ist ein dünner Pfannkuchen, auf den eine Scheibe Schinken und Spargel gelegt werden und der dann eingerollt wird“, weiß Pfingsten und will dieses Rezept in diesem Jahr selbst zubereiten. Sonst esse man den Spargel und Schinken natürlich gerne mit zerlassener Butter oder Sauce hollandaise. Die verkaufen einige Spargel-Anbieter auf dem Wochenmarkt gleich mit im Tetra Pak. Selbst gemacht schmeckt’s dann aber doch noch am besten, zum Beispiel nach diesem Rezept: 250 Gramm Butter in einem Topf zerlassen, aber nicht erhitzen. Drei Eigelb mit einem Esslöffel Zitronensaft, drei Esslöffeln Wasser und etwas Salz in einen Topf geben und diesen ins heiße Wasserbad stellen. Mit einem Rührbesen solange rühren, bis die Masse cremig ist. Dann den Topf aus dem Wasserbad nehmen und nach und nach unter ständigem Rühren die flüssige Butter zugeben. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Fehlen eigentlich nur noch die Kartoffeln. „Die meisten wollen neue Ernte zum Spargel“, weiß Alexander Schmierer vom Fischbecker Kartoffelstand. Sieglinde aus Italien und Annabelle aus Zypern verkauft er daher viel an die Kunden. Die eignen sich für klassische Salzkartoffeln. Um beim Klassischen zu bleiben: Maren Homeier von der Fleischerei Steding empfiehlt den Kunden zum Spargel auch gerne Schnitzel. „Am besten aus der Oberkeule und dann schön paniert“, rät sie.

Vom Hamelner

Wochenmarkt

berichtet Karen

Klages

Schinken in vielen möglichen Variationen bieten Nicole und Detlef Pfingsten an. Ob in Scheiben oder gewürfelt: Bei den Händlern der Holsteiner Spezialitäten gehen sowohl die rohe Variante als auch der gekochte Schinken gerne zum Spargelessen über die Theke.

270_008_7107973_hm202_2404.jpg
270_008_6906488_Karen_Klages_kk_sepia.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt