weather-image
15°
×

Schmähschriften, Schmierereien, Grabschändungen – deutlicher Anstieg antisemitischer Straftaten

Sorge über Zunahme an Judenhass

HAMELN. Wenn es um das Vorkommen von Antisemitismus geht, dann bildet Hameln keine Ausnahme. Auch in der Rattenfängerstadt gibt es Menschen, die 72 Jahre nach dem Holocaust antisemitisches Gedankengut pflegen und sich offen judenfeindlich äußern.

veröffentlicht am 26.04.2017 um 16:47 Uhr
aktualisiert am 27.04.2017 um 13:40 Uhr

Philipp Killmann

Autor

Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • de+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen
  • jederzeit monatlich kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige