weather-image
16°
×

So haben wir Sie in den vergangenen Jahren in den April geschickt

HAMELN. Aprilscherze haben eine lange Tradition und auch unsere Zeitung hat sich schon mehrere erlaubt. Damit Sie etwas zu lachen haben, haben wir hier die Aprilscherze der vergangenen Jahre herausgesucht.

veröffentlicht am 01.04.2018 um 10:18 Uhr
aktualisiert am 29.03.2019 um 18:22 Uhr

Von Maline Bertram, Jobst Christian Höche und Tomas Krause

Die Stadt hat richtig was locker gemacht. Statt einer schnöden Sporthalle, wie der Halle Nord, wagt sie den großen Wurf: Zwei Sportplätze, eine Schwimmhalle, eine große Sporthalle, ein Freibad mit Liegewiese und, und, und … Alles sollte in Klein Berkel unterhalb des Ohrberges entstehen, glaubt man einem Artikel, der am 1. April 1964 im Lokalteil der Dewezet veröffentlicht wurde.

Man kann sich nicht sicher sein, ob die Nachricht auf der Titel- oder Hamelnseite am 1. April eine tatsächliche Begebenheit schildert, oder ob es sich um einen Scherz handelt, den sich die Redaktion einmal im Jahr erlaubt.

Witzig ist es eigentlich immer, zumindest für die eine Partei. Die Meldung über einen Fund von Münzen im Hamelner Stadtgebiet Anfang der 1980er sorgte für Goldgräberstimmung unter den Hamelnern. Viele machten sich mit Schaufeln und Spaten auf den Weg zu dem in der Dewezet beschriebenen Feld und fingen an zu buddeln. Als der Dewezet-Fotograf auftauchte, um den offenbar gelungenen Scherz festzuhalten, wurde er von einer wütenden Meute zurück zum Auto gejagt.

In einem anderen Dewezet-Aprilscherz, berichtet der damals verantwortliche Redakteur am 31. März 1957 von einem Wettbewerb. Schwere Havanna-Zigarren wurden um die Wette geraucht. Nicht der Schnellste gewann, sondern derjenige, der eine einzige Zigarre über drei Stunden hinweg rauchen konnte. Zur Meisterschaft, die am 1. April stattfinden sollte, lud der Redakteur interessierte Gäste und freiwillige Punktrichter ein – und sie kamen. In der Ausgabe vom 2. April wird von einer großen Gruppe von Hamelnern gesprochen, die sich den Wettkampf ansehen wollten, dann aber vor verschlossenen Türen standen.

Die Idee der Aprilscherze ist nicht neu. Den ersten dokumentierten Aprilscherz soll es schon 1618 in Bayern gegeben haben. Der genaue Inhalt ist allerdings nicht überliefert. Über europäische Auswanderer gelangte dieser Brauch später auch nach Nordamerika.



Das haben wir uns erlaubt: Eine kleine Auswahl der Dewezet-Aprilscherze 



2017: Das Hochzeitshaus ist einsturzgefährdet



2016: Testläufe auf dem Problempflaster



2015: Stadt erlaubt Camping im Bürgergarten



2010: Dinospuren in der Hamelner Altstadt




2009: Die Stadt verkauft die Fußgängerzone in Quadratmetern



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt