weather-image
Immer auf die Kleinen

Smart viermal angefahren: Polizei sucht Zeugen

HAMELN. Ist das noch ein Zufall? Innerhalb von neun Monaten ist ein Smart in Hameln gleich vier Mal angefahren worden. Jedes Mal gaben die Verursacher Gas und machten sich aus dem Staub, ohne sich um die angerichteten Schäden zu kümmern. Auf denen bleibt Annike Scholz, die Besitzerin des kleinen Flitzers, sitzen.

veröffentlicht am 11.03.2018 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 12.03.2018 um 12:13 Uhr

Zuletzt entstand ein Schaden am hinteren linken Kotflügel, als der Wagen am Wilhelmsplatz stand. Foto: Polizei
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Hamelnerin hatte sich den Kleinwagen – ihr erstes eigenes Auto – im Mai 2017 angeschafft. In der vergangenen Woche hat der Wagen erneut Kratzer abbekommen. Der Smart stand in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Donnerstagmittag am Straßenrand des Wilhelmsplatzes, bevor die junge Autofahrerin den Schaden entdeckte. „Während dieses Zeitraums muss ein anderes Fahrzeug am Smart vorbeigefahren sein und den Pkw gestreift haben“, sagt Polizeisprecher Andreas Appel. Gemeldet hatte sich – wieder – niemand. Dabei sei am Auto ein Schaden von 1900 Euro entstanden.

„Es scheint mir wohl nicht vergönnt zu sein, ein Auto zu haben“, sagt die Besitzerin. Drei Mal habe der grau-schwarze Smart am Wilhelmsplatz gestanden, erzählt sie, ein Mal an der Vizelinstraße. Zweimal sei vorne einer reingerauscht, zweimal am Heck. Dellen und Blechschäden entstanden an dem Smart Fortwo bisher nicht – aber jedes Mal blieben Schrammen zurück, und mehrfach waren dieselben Fahrzeugteile betroffen. Besonders ärgerlich: „Nachlackieren geht nicht, das Auto ist foliert. Die Werkstatt tauscht auch Teile komplett aus“, sagt Annike Scholz, die sich danach erkundigt hat.

Laut Polizei passierten die Unfälle Ende Juni, Mitte und Ende Juli und jetzt in der vergangenen Woche. „Natürlich fragt man sich, was da los ist. Will mir da jemand etwas Böses antun oder habe ich mit dem Wagen einfach nur Pech“, erzählt die 26-Jährige. Sie mache sich schon ihre Gedanken.

Dieser grau-schwarze Smart Fortwo wurde in den vergangenen Monaten mehrfach angefahren. Foto: Polizei
  • Dieser grau-schwarze Smart Fortwo wurde in den vergangenen Monaten mehrfach angefahren. Foto: Polizei

Weil sie in der Altstadt wohnt, in der es kaum kostenfreie Parkplätze für Anwohner gibt, stellt sie den Smart daher häufiger in der Gegend rund um den Wilhelmsplatz ab. Nach einer Garage oder einem Stellplatz habe sie schon ihre Fühler ausgestreckt – gefunden hat Scholz noch keinen. „Die Wartelisten sind lang“, weiß die Autofahrerin. Ihrer Versicherung habe sie bisher nur einen Schaden gemeldet. Nach dem aktuellen Stand habe es sich nicht gelohnt, alle Fahrzeugschäden über die Versicherung abzurechnen. Zum einen müsste sie im Rahmen der Selbstbeteiligung einen gewissen Betrag ohnehin selbst zahlen und sie würde bei der Versicherung hochgestuft, hat Annike Scholz ausgerechnet.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall am Wilhelmsplatz beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können. Die Ermittler sind unter der Telefonnummer 05151/933-222 zu erreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt