weather-image
33°

Sirenen: Fockenbrock heult auf

veröffentlicht am 29.04.2011 um 17:24 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Fockenbrock

Hameln (HW). „Aktionismus pur“ wirft Heinrich Fockenbrock wegen der Forderung nach Sirenen zum Katastrophenschutz (wir berichteten) der Grünen-Fraktion im Hamelner Rat vor. Auch mit seiner eigenen Partei hadert der FDP-Fraktionschef im Kreistag, weil sich neben der SPD- „bedauerlicher Weise auch die FDP-Stadtratsfraktion“ diesem Antrag anschließen wolle. Zudem fährt Fockenbrock in seiner Stellungnahme, die die Redaktion gestern via E-Mail erreichte, schweres Geschütz gegen die handelnden Personen auf: „Diesen Antrag kann man vor dem Hintergrund des Ausmaßes möglicher Reaktorunfälle und seines so gesehenen Wirkungsgrades eigentlich nur mit Satire begegnen. Er zeigt das ganze Ausmaß der Handlungsarmut von Teilen heimischer Kommunalpolitik. Diese Politiker wissen sehr wohl, dass Szenarien wie in Fukushima nicht auf Grohnde zu übertragen sind, gleichwohl fühlen sie sich, wie so oft in letzter Zeit, zu irgendwelchen Handlungen verpflichtet. Wohl wissend, dass sie nicht die eigentlichen Akteure der Beherrschung solcher Gefahren sind.“ Laut Fockenbrock erwarte die Bevölkerung Besonnenheit und konsequentes Handeln durch die „große Politik“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare