weather-image
19°
×

Sinti-Familie wohnt in stark sanierungsbedürftigen Räumen

veröffentlicht am 19.09.2010 um 13:40 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln. Schon die Klingel in dem Haus an der Hamelner Hummenstraße 8 ist marode und kann nur ganz vorsichtig bedient werden. In einer sanierungsbedürftigen Wohnung des Gebäudes lebt die 55 Jahre alte Angelika Weiß zusammen mit ihrem erwachsenen Sohn Rigoletto (32). Für die 75 Quadratmeter Wohnfläche verlangt der Bückeburger Vermieter monatlich 470 Euro an Kaltmiete  zuzüglich 330 Euro an Nebenkosten.

„Wir leben hier total menschenunwürdig", klagt die Sintizza (so heißen die Frauen der Sinti), die schon seit acht Jahren in der Wohnung lebt, doch für die der Vermieter nicht zu erreichen ist. Angelika Weiß  hat sich nun in ihrer Verzweiflung an eine Beratungsstelle, den Niedersächsischen Verband Deutscher Sinti und Roma e.V. in Hannover, gewandt. Dort ist Rechtsanwalt Urs Tekülve inzwischen für die Hamelnerin tätig geworden. Der Jurist will jetzt dem Hauseigentümer, der bislang auch auf anwaltliche Schreiben nicht reagiert hat, eine endgültige Frist setzen und sich außerdem an das die Miete zahlende Job-Center wenden, um eine Mietminderung zu erreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt