weather-image

Verwaltung stellt neues Leitbild und Förderrichtlinie vor

Sieben Ziele für Kultur in Hameln

HAMELN. Vor einem Jahr war der Fachbereich für Kultur beauftragt worden, das Kulturleitbild der Stadt zu entwickeln, am Mittwoch wird es zusammen mit einer Richtlinie zur Kulturförderung präsentiert. In mehreren Workshops entstanden sieben Leitziele, denen sich Hameln verpflichten soll, so die Idee:

veröffentlicht am 06.11.2018 um 16:48 Uhr
aktualisiert am 08.11.2018 um 15:56 Uhr

Bestandteil der städtischen Kultur: Ein Blick in die aktuelle 70er-Jahre-Ausstellung des Museums Hameln. Foto: dana
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite

Antworten auf konkrete Fragen zu liefern, ist nicht die Aufgabe von Leitbildern – auch nicht die des frisch erstellten Kulturleitbildes, das Politikern und Verwaltung als „Grundgesetz“ bei Fragen zur kulturellen Landschaft Hamelns dienen soll. Vor einem Jahr war der Fachbereich für Kultur beauftragt worden, das Kulturleitbild zu entwickeln, heute wird es zusammen mit einer Richtlinie zur Kulturförderung präsentiert. In mehreren Workshops entstanden sieben Leitziele, denen sich Hameln verpflichten soll, so die Idee:

  • Ziel ist es, kulturelle Vielfalt zu pflegen, nachhaltig zu fördern und intensiver im Bewusstsein und im Leben der Hamelner zu verankern.
  • Die Ermöglichung einer breiten Teilhabe ist grundsätzlicher Anspruch und Kriterium für die Förderung kultureller Angebote.
  • Eine demokratische Gesellschaft lebt von mitdenkenden Bürgern. Raum für gesellschaftlichen Diskurs ist erwünscht und wird gefördert.
  • Vielfalt und Offenheit für Neues, verbunden mit einem Bewusstsein für kulturelle Werte, sind wichtige Voraussetzungen für ein lebendiges Kulturschaffen und werden deshalb gefördert.
  • Die Stadt fördert ein Kulturangebot, das den Bürgern eine kulturelle Heimat gibt.
  • Die Kultur reagiert auf den demografischen Wandel und entwickelt spezifische Bildungsangebote für alle Altersstufen; diese Angebote werden besonders gefördert.
  • Um den Wirtschaftsstandort Hameln zu stärken, hält die Stadt Hameln ein attraktives und nachhaltiges Kulturangebot vor.

Vertreter aus sieben Abteilungen befassten sich in internen Workshops mit dem Thema, darunter die Fachbereichsleitung, der Theaterdirektor und der Museumsleiter. Zusätzlich gab es Treffen mit Experten aus Politik, Verwaltung und Kultur. Das Leitbild verdeutliche, „dass Kultur auch bei eingeschränkten finanziellen Ressourcen ein wichtiges Gut für die Stadt Hameln ist“, heißt es in dem Leitbild. Kultur ist ein Zuschussgeschäft – im vergangenen Haushaltsjahr lag das Minus bei 3,8 Millionen Euro, davor bei 14,4 Millionen. Das Streben nach Einsparungen sind die Folge – so zum Beispiel bei der Stadtbücherei und im Museum; einigen Anträgen auf Unterstützung wurde vor diesem Hintergrund nicht entsprochen. Die Förderung von Kultur bleibt eine freiwillige Aufgabe, der jetzt mit einer neuen Richtlinie ergänzend zum Leitbild transparente Kriterien zugrundegelegt werden sollen.


Info: Der Ausschuss für Kultur findet heute um 16 Uhr im Besprechungszimmer des Museums, Osterstraße, statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt