weather-image
12°
×

Sertürners florales Erbe soll weiterleben

veröffentlicht am 05.12.2011 um 17:30 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (red). Diesen Donnerstag, 08.12.2011, um 15.00 Uhr wird im Bürgergarten eine alte Apfelsorte neu gepflanzt: Die als verschollen geglaubte Sorte „Renette“, benannt nach Friedrich Wilhelm Adam Sertürner (1783 - 1841).
Sertürner gilt aufgrund seiner wissenschaftlichen Leistung, den schmerzlindernden Stoff Alkaloid Morphin aus Opium zu isolieren, als Begründer der modernen Schmerztherapie.

Den vielfältigen Bemühungen Interessierter und des BUND Lemgo ist es zu verdanken, dass die historische und außergewöhnliche Sorte "Renette" erhalten werden konnte. Die ersten drei Exemplare der Nachzucht sollen nun in Hameln gepflanzt werden und das florale Erbe Sertürners fortleben lassen. Drei Standorte in Hameln wurden ausgewählt: Bürgergarten, Innenhof der Sertürner-Realschule und Bund-Wildniswiese an der Hasenbreite, unweit des Bismarckturmes.

Warum die Apfelsorte nach Sertürner benannt wurde und wie es zur Wiederentdeckung dieser Sorte kam, lesen Sie in unserer Printausgabe vom Dienstag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige