weather-image

Selbe Tat: Zweiter Täter erhält andere Strafe...

veröffentlicht am 05.12.2012 um 20:37 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Zwei Täter haben einen Hamelner im Frühjahr fast tot geprügelt.

Hameln (ube). Das Amtsgericht Hameln hat sich zum zweiten Mal mit der brutalen Attacke auf den Frührentner Andreas H. (53), die sich am Nachmittag des 25. Mai auf dem Spielplatz der Gartenkolonie „Feierabend“ in Afferde ereignet hat (wir berichteten), beschäftigen müssen, denn:

Im Laufe der Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Haupttäter (16) war das für Jugenddelikte zuständige 6. Fachkommissariat nach Auswertung von Zeugenaussagen auf einen Mittäter des inzwischen verurteilten Jugendlichen gestoßen – der Komplize war zur Tatzeit 18 Jahre alt. Das Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Richter Ingo Flasche hat den Angeklagten Vitali B. zu einer Jugendstrafe von einem Jahr – ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung – verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass B. das bereits am Boden liegende Opfer gegen den Kopf getreten hat. In das bereits rechtskräftige Urteil ist ein Richterspruch vom 12. November (24 Stunden gemeinnützige Arbeit wegen Beleidigung) eingeflossen. Sollte sich Vitali B. in den kommenden drei Jahren etwas zuschulden kommen lassen, könnte seine Bewährung widerrufen werden. B. ist kein unbeschriebenes Blatt: Seit 2008 hat er acht Eintragungen im Bundeszentralregister angehäuft. Nach Angaben von Gerichtssprecherin Sabine Quak ging es in diesen Verfahren um Sachbeschädigungen und Diebstähle. Nun kommt eine Verurteilung wegen einer Gewalttat (gefährliche Körperverletzung) hinzu. Das Gericht stellte bei B. Reifeverzögerungen fest. Deshalb wurde bei dem Volljährigen das Jugendrecht angewandt.
Richter Flasche begründete die Jugendstrafe mit den bei Vitali B. festgestellten „schädlichen Neigungen“. Zum einen sei der Hamelner bereits achtmal verurteilt worden, zum anderen habe er dem Opfer erheblichen physischen und psychischen Schaden zugefügt . Die Jugendstrafe soll der junge Mann als Schuss vor den Bug verstehen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt