weather-image
11°

Nach Turbulenzen in den letzten Wochen: „Kuckucksnest“ feiert Sommerfest

Seifenblasen im Sonnenschein

Hameln. In den vergangenen Tagen ist am Kuckuck viel passiert. Frühmorgendliche Razzien und Festnahmen weckten die Bewohner, fingierte Gewerbe und Verstecke wurden aufgedeckt, erste Veränderungen mühevoll angestoßen. „Es war wirklich viel“, bestätigt auch Gabriele Brakemeier vom Verein SAM („sozial – menschlich – aktiv“). Sie leitet den Treffpunkt „Kuckucksnest“, Zuflucht und erste Anlaufstelle vieler ansässiger Familien. Brakemeier meint aber auch, dass diese Aktionen ein guter Anfang waren, um im Viertel etwas zu bewegen. „Man sieht, dass etwas passiert ist. Es liegt zum Beispiel viel weniger Müll auf der Straße“, so die Leiterin des „Kuckucksnest“. Sie fügt an: „Dass all das zum Erfolg führt, das Gefühl haben wir schon jetzt.“

veröffentlicht am 02.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_7346549_hm202_0208.jpg

Autor:

von Svenja-a. möller
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Einen Erfolg hat auch das „Kuckucksnest“ selbst zu vermelden. Nach dem Umzug in eine größere Wohnung galt es, viele Räume zu streichen, liebevoll einzurichten und kindgerecht zu machen. All das ist durch viel Fleiß und großzügige Spenden erfolgreich geschafft und wurde mit einem Sommerfest ausgiebig gefeiert. „Wir sind unheimlich stolz, dass wir all das hier auf die Beine gestellt haben“, freut sich Brakemeier, weiß aber auch um die Schwierigkeiten der letzten Wochen. „Nun sind aber nur noch Kleinigkeiten in der Wohnung zu machen und auch unsere neue Mitarbeiterin Frau Bartschke hat sich gut eingegliedert“, sagt Brakemeier. Sie ist mit dem Ergebnis der Umbaumaßnahmen mehr als zufrieden und führt stolz durch die Räumlichkeiten.

Zum Sommerfest, das zugleich als Einweihungsfeier diente, waren Vertreter der Stadt, des Landkreises, des Jobcenters, der Sparkassen und zahlreiche Familien des Viertels erschienen. In einer Rede lobte Susanne Lippmann die Arbeit des Vereins SAM und der zuständigen Mitarbeiter: „Dass heute so viele Familien hier sind, dass zeigt den Respekt ihnen gegenüber“, betonte die Oberbürgermeisterin und versprach sich einen tollen Nachmittag.

Diesen hatten die Kinder des Kuckucks während der offiziellen Begrüßung, die sowohl auf Deutsch als auch auf Rumänisch gehalten wurde, bereits eingeläutet. Neben Trampolin springen, Sackhüpfen und verschiedenen Balance- und Geschicklichkeitsspielen, waren besonders das Drehrad und die bunte Schminkstation bei den Kindern beliebt: Schon bald liefen kleine Löwen neben Schmetterlingen, bunte Fantasietiere naschten vom reichen Kuchen- und Grillangebot und Piraten enterten das Planschbecken. „Mir hat das bunte Rad am besten gefallen: Da konnte ich was gewinnen“, sagt der vierjährige Melano und zeigt seinen Gewinn stolz hervor. Auch die anderen Kinder freuen sich über die Sonnenbrillen, Spiele und bunten Kleinigkeiten, die sie am Glücksrad gewonnen haben. Staunend stehen besonders die kleinen Gäste vor den riesigen Seifenblasen, die über die Wiese hinwegschweben, und freuen sich, wenn die glänzenden Kugeln über ihren Köpfen zerplatzen.

Fidan (1) ist ganz begeistert von den großen Seifenblasen, die beim Sommerfest des „Kuckucksnest“ über sie hinweggleiten. sak



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt