weather-image
31°
×

Schoormann fordert Ökostrom für städtische Gebäude

veröffentlicht am 31.03.2011 um 18:17 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (red). Uwe Schoormann will die Stadt Hameln zum Verzicht auf Atomstrom bewegen. Per E-Mail hat sich der SPD-Fraktionschef und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke an alle im Rat vertretenen Fraktionen gewandt, um bei ihnen für einen gemeinsamen Antrag zu werben.

Darin heißt es unter anderem, der Rat der Stadt möge „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ die Energieversorgung der stadteigenen Gebäude „vollständig auf die Belieferung mit Strom umzustellen, der nicht aus Atomkraftwerken stammt. Darüber hinaus soll der Rat an „alle Firmen, Einrichtungen sowie Bürgerinnen und Bürger“ appellieren, ebenfalls auf Ökostrom umzusteigen. Der Ausstieg aus der Atomenergie sei am schnellsten dadurch zu erreichen, dass sich möglichst viele von Stromkunden von dieser Energie abwenden, so Schoormann weiter. Die Stadtwerke Hameln, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Kommune, seien in der Stadt seien in der Lage, entsprechende Strommengen zu liefern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige