weather-image
15°
Stadt spricht von „aufgebauschtem Problem“

Schon wieder Ärger am Ilphulweg

Hameln (ni). Die gefällten Kastanien am Ilphulweg liefern Anliegern der Straße immer noch Anlass zur Kritik an der Verwaltung. Jetzt ärgert sich Anwohner Thomas Haeckel in ihrem Namen über die Reste von Baumwurzeln auf dem provisorischen Parkstreifen und über „bis zu zwölf Zentimeter tiefe Löcher an den Stellen, an denen die fast 100 Jahre alten Kastanien standen“. Im Rathaus allerdings versteht man die ganze Aufregung über ein „aufgebauschtes Problem“ überhaupt nicht.

veröffentlicht am 07.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_4181949_hm202_0810.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Haeckel macht sich wegen der Kuhlen Sorgen um die Autos: „Es könnten Beschädigungen entstehen.“ Zunächst telefonisch, dann auch schriftlich, habe er die Verwaltung auf das Problem hingewiesen. Sogar einen Ortstermin mit einem städtischen Mitarbeiter habe es gegeben. Aber die Löcher seien immer noch da. Und werden in absehbarer Zeit vermutlich auch nicht ganz verschwinden, sondern selbst nach vollzogener Auffüllung noch eine gewisse Zeit lang wieder auftreten. So jedenfalls die Erklärung aus dem Rathaus. Danach entstanden die Kuhlen durch das Ausfräsen der Stümpfe der gefällten Kastanien. Die Löcher wurden anschließend mit einem Mineralgemisch aufgefüllt. Laut Verwaltung liegt es in der Natur der Sache, dass der Boden an diesen geflickten Stellen nachsackt und sich erst allmählich verdichtet. Die so entstehenden Kuhlen seien in den vergangenen Monaten wiederholt neu aufgefüllt worden. Und sollen es auch weiterhin werden, wenn der Betriebshof Zeit dafür und „dringendere Aufgaben erledigt hat“. Um einen „Notfall, der sofortiges Handeln erfordert hätte“, handle es sich bei den Unebenheiten auf dem Parkstreifen schließlich nicht.

Im vergangenen Winter hat die Stadt als Ersatz für die gefällten Kastanien 15 neue Bäume gepflanzt. In diesem Winter sollen weitere 13 die Lücke zwischen Schubert- und Süntelstraße schließen. Außerdem ist die Verwaltung mit Anliegern im Gespräch, die auf ihrem Privatgrundstück ebenfalls neue Kastanien setzen wollen. Der Bestand am Ilphulweg würde sich damit auf 32 Bäume erhöhen; ursprünglich waren es 39.

Überbleibsel der gefällten Kastanien am Ilphulweg: Reste von Baumwurzeln und Kuhlen auf dem provisorischen Parkstreifen.

Foto: Dana

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare