weather-image
16°

Vorbereitungen für Hamelner Weihnachtsmarkt laufen

Schneekugel erhält zweite Chance

veröffentlicht am 09.09.2016 um 10:37 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

270_0900_12884_hm111_Dana_0909.jpg

Autor:

Andreas Timphaus
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bei Temperaturen über 20 Grad liegen Gedanken an die Weihnachtszeit eigentlich in weiter Ferne. Und auch wenn bereits Spekulatius, Dominosteine und Co. in den Regalen der Supermärkte liegen: Es sind immerhin noch 15 Wochen bis Heiligabend. Nicht mehr ganz so lange müssen sich Hamelner indes bis zum Start des Weihnachtsmarkts gedulden: Am 23. November – also in exakt 74 Tagen – beginnt das vorweihnachtliche Treiben in der Innenstadt. Bei der Hameln Marketing und Tourismus (HMT) und der Stadt wird seit Monaten auf die diesmal über 31 Markttage laufende Großveranstaltung hingearbeitet.

Die Vorbereitungen begannen früh. „Bereits im April wurden die Zulassungsbescheide an die Beschicker herausgegeben. Und es gab keine Klagen“, berichtet Andreas Seidel, Leiter des städtischen Ordnungsamts. 66 Hütten sollen rund um die Marktkirche und auf der Osterstraße aufgestellt werden. Laut Seidel sei das Ziel „mehr Kunsthandwerk, weniger Getränkestände“ erreicht worden. Erstmals werde es einen Stand geben, der während der Marktzeit im Wechsel von fünf bis sechs Beschickern betrieben werde. Auch eine Pyramide kehrt zurück – wenngleich als Getränkestand – und soll einer der Ankerpunkte des Markts werden, wie Seidel es formuliert.

Eine andere Attraktion, über die im vergangenen Jahr viel diskutiert wurde, ist die Schneekugel. Die 5,50 Meter hohe und 8 Meter breite Installation polarisierte vor allem deshalb, weil sie nach Ansicht vieler nicht das tat, was sie machen sollte: Schnee herumwirbeln. „Jeder will, dass es schneit“, sagt auch Stadtmanager Dennis Andres. Doch technisch sei das Problem nicht so leicht zu lösen. „Wir denken noch über eine gute Gestaltung nach“, sagt er – und stellt klar, dass die Attraktion (noch) nicht vor dem Aus steht. „Manchmal braucht es zwei, drei Jahre, bis solche Dinge richtig laufen.“

Beim Programm hat sich die HMT – trotz Zufriedenheit über den letztjährigen Verlauf (Andres: „Im vergangenen Jahr haben wir viele Dinge richtig gemacht“) – einige Neuerungen einfallen lassen. Zum Beispiel soll es neben dem regulären Weihnachtsmann, der regelmäßig mittwochs und samstags auftritt, in diesem Jahr den Besuch eines Berufskollegen geben, der mit echten Rentieren anreist. „Wir haben uns vorher genau über den Tierschutz informiert, bevor wir zugesagt haben“, klärt der Stadtmanager auf.

Premiere feiert auch eine Weihnachtsbäckerei. Die Hütte in der Osterstraße, die vom FiZ organisiert wird, soll zu einem „betreuten Spaßbereich für Kinder“ werden, erklärt Andres. „Wir hoffen, dass die Weihnachtsbäckerei ein Frequenzbringer wird, weil Familien schon nachmittags den Markt besuchen“, sagt Andres. Stilecht mit Kochmütze und Schürze könnten die Jüngsten hier Kekse ausstechen, backen, verzieren und natürlich naschen, heißt es im Programmflyer der HMT.

Die Mystische Nacht werde es wieder geben, kündigt Andres an, diesmal aber mit neuen Walk- und Showacts. Das Puppentheater Lila Bühne, seit Jahren eine feste Größe, könnte hingegen im Hochzeitshaus seinen Platz finden. „Wir befinden uns noch in Gesprächen.“ Auch über eine Ausweitung der Kinderdisco auf der Eisbahn werde nachgedacht. „Die kam im vergangenen Jahr super an“, meint der Stadtmanager.

In puncto Werbung setzt die HMT vor allem auf großflächige Plakatwände. „Die Hamelner wissen, dass bald Weihnachtsmarkt ist. Deshalb wollen wir verstärkt in die Fläche gehen“, sagt Andres. Er merkt an, dass das Werbebudget für eine vierwöchige Veranstaltung „knapp bemessen“ sei. Auch Radiospots seien ein Mittel, um für den Hamelner Weihnachtsmarkt zu werben. „Wir befinden uns unter anderem in Gesprächen mit FFN und Antenne Niedersachsen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?