weather-image
30°
Liebhaber präsentieren drei Tage lang historische Trecker / Planwagenfahrten für die Kleinsten

Schlosspark wird zum Dorado für Technikfans

Hameln (fn). Heute tuckern sie wieder los: Auf großen, tief profilierten Reifen, mit vielen oder auch wenigen Pferdestärken unter ihren wuchtigen Motorhauben. Für einige „Schrauber“ sind sie der Inbegriff ihres Hobbys, für andere wie den Hastenbecker Ralf Sporleder zudem immer noch praktische Arbeitsfahrzeuge, etwa zum Holzmachen: Trecker!

veröffentlicht am 31.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 16:21 Uhr

270_008_5783963_hm301_3008_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Über 130 historische Traktoren und vor Kraft strotzende moderne landwirtschaftliche Zugmaschinen sollen sich am Wochenende auf den Weg zum Schlosspark in Hastenbeck machen, zum idyllisch gelegenen Treffen von Traktorfreunden im weiteren Umkreis. Für drei Tage verwandelt sich das sonst so beschauliche Areal rund um das historische Bauwerk zu einem Dorado für technikinteressierte Liebhaber von Ackerbaumaschinen. „Einfach toll! Wenn man morgens aufwacht und die Sonne scheint aufs Schloss, das sieht gigantisch aus.“ Andreas Lippke aus Blomberg-Maspe kennt und schätzt das Ambiente beim Hastenbecker Treffen, das jährlich traditionell am ersten September-Wochenende stattfindet. Auf 39 Kilometern Wegstrecke weht dem Lipper der Fahrtwind auf seinem 95 PS starken Schlüter 950 und vier weiteren Masper Treckerfahrern um die Ohren. Nach zweieinviertel Stunden Fahrzeit können sie ihre Traktoren samt Wohnanhänger im Schatten des 1869 aus dem roten Keupersandstein der Obensburg erbauten zweiflügeligen Schlosses endlich abstellen.

Weite Fahrten kennt Frank Hundertmark von den Hastenbecker Schlepperfreunden „Nach Silberborn sind wir mal sechs Stunden unterwegs gewesen“, erinnert sich der 49-Jährige. Die Schlepperfreunde können 25 Trecker ihr Eigen nennen, die meisten davon vom Typ Hanomag, sowie Alica Hundertmarks R 19, Baujahr 1956, und Ralf Sporleders 42 PS starker Brillant 442. Bei der Vorliebe für die in Hannover produzierten Trecker könnte das „Ha“ in „Hannoversche Maschinenbau AG“ für auch für Hastenbeck stehen. „Wir erwarten am Wochenende rund 140 Trecker, darunter Deutz, Bulldog, Fendt, Ursus und Porsche sowie Bauwagen, ausgebaut zu mittelprächtigen Wohnwagen“, sagt Frank Hundertmark, der sich wie seine Vereinskollegen darüber erfreut zeigt, dass Frank-Garlich Hohlt den Schlosspark erneut für das Treffen zur Verfügung stellt.

Besucher können sich am Wochenende bei freiem Eintritt selbst ein Bild von den tonnenschweren Stahlkolossen unter dem artenreichen Baumbestand im Park machen. Am morgigen Samstag messen sich die Traktoren ab elf Uhr bei einem Bremsschlittenturnier und zeigen am Sonntag, 2. September, ihre Mobilität bei Pflugvorführungen und bei der Feldbearbeitung. Die kleinsten Gäste können derweil eine Planwagenfahrt rund ums Schloss unternehmen.

Sind weite Fahrten bei geringem Tempo gewohnt: Frank Hundertmark, Alica Hundertmark, Leonard Knüppel und Ralf Sporleder (v.li.).

Foto: fn

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare