weather-image
×

Schlecker schließt rund 3000 Märkte

veröffentlicht am 29.02.2012 um 16:17 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (red). Schlecker reduziert die Zahl seiner Filialen auf rund 3000 Verkaufsstellen. Damit bleiben mehr als 13 500 Arbeitsplätze bei Schlecker in Deutschland erhalten, betonte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz. Über mögliche Auswirkungen für die Schlecker-Märkte in Hameln ist offiziell noch nichts bekannt.

Welche Märkte von der Schließung betroffen seien, werde nach den Gesprächen und einer endgültigen Abstimmung mit den Arbeitnehmern und Arbeitnehmervertretern veröffentlicht, heißt es in einer Pressemitteilung. Über das Sanierungskonzept für „IhrPlatz“ werde in Kürze separat berichtet.

Geiwitz machte in Bezug auf das Insolvenzrecht deutlich, dass nach der Verfahrenseröffnung (voraussichtlich Ende März) keine Verlustfinanzierungen mehr möglich seien und das Unternehmen operativ schwarze Zahlen schreiben müsse. Geiwitz wörtlich: „Die gute Nachricht ist, dass das Unternehmen nach kompletter Umsetzung für sich überlebensfähig ist.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt