weather-image
19°

SPD kritisiert Mehrheitsgruppe wegen Sparauflagen aus Hannover / CDU: „Es wird mit Dreck geworfen“

„Schlechtes Zeugnis ausgestellt“

Hameln. Die Politik hat während der Ostertage keine Pause eingelegt: Die Kritik, die das niedersächsische Innenministerium mit der Genehmigung des Hamelner Haushalts verknüpft, kommentiert Volker Brockmann für die SPD-Ratsfraktion so: „OB-Kandidat Griese und seine Mehrheitsgruppe sind mit ihrem Haushalt gescheitert und haben sich selbst disqualifiziert.“ Wie berichtet, ist der städtische Etat 2014 genehmigt, die Behörde in Hannover hat angesichts eines zu erwartenden Defizits von 10,5 Millionen Euro jedoch deutliche Nachbesserungen beim Haushaltssicherungskonzept eingefordert.

veröffentlicht am 22.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_7103988_hm111_Dana_2204.jpg
Kerstin Hasewinkel

Autor

Kerstin Hasewinkel Stv. Redaktionsleiterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt