weather-image

Schiffsunglück hält nicht von Kreuzfahrten ab

veröffentlicht am 19.01.2012 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Kreuzfahrt

Hameln (ch). Vor einer Woche havarierte das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ vor der italienischen Insel Giglio. Chaotische Verhältnisse während der Rettungsaktion, ein Kapitän, der das Schiff und seine Passagiere im Stich lässt und dem nun fahrlässige Tötung vorgeworfen wird, elf Tote und 23 vermisste Reisende lautet bislang die traurige Bilanz der Kreuzfahrt. Werbung für diese Art des Urlaubs ist das nicht.

Wie reagieren die Hamelner auf das Schiffsunglück? Werden bereits gebuchte Kreuzfahrten storniert? Nein, lautet die einhellige Reaktion der heimischen Reisebüros. Zwar erkundigen sich manche Kunden nach der Sicherheit der Kreuzfahrtreisen, doch wollte keiner der Urlauber umbuchen. Einige Kunden hätten sogar erst in den letzten Tagen eine Kreuzfahrt gebucht. Den Kunden sei bewusst, dass es sich bei dem Unglück um menschliches Versagen, die Verfehlung eines einzelnen gehandelt habe, vermuten die Reiseexperten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt