weather-image
10°

In den Reisebüros gibt es keine Stornierungen von Kreuzfahrten / Einige Neubuchungen in der letzten Woche

Schiffsunglück hält Hamelner nicht vom Urlaub ab

Hameln (ch). Die Katastrophe um das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ vor der italienischen Insel Giglio ist seit einer Woche in den Medien Thema. Chaotische Verhältnisse während der Rettungsaktion, ein Kapitän, der das Schiff lange vor den letzten Passagieren verlässt und dem nun fahrlässige Tötung vorgeworfen wird, elf Tote und 23 vermisste Reisende lautet bislang die traurige Bilanz der Kreuzfahrt. Werbung für diese Art des Urlaubs ist das nicht. Ein Grund für manche Hamelner, ihre bereits gebuchte Kreuzfahrt zu stornieren? Nein, lautet die einhellige Reaktion der heimischen Reisebüros. „Bei uns haben viele Kunden Kreuzfahrten gebucht – auch mit verschiedenen Anbietern und auch in Italien – doch von ihnen hat keiner die Reise storniert“, sagt Matthias Rokitte, Inhaber des Altstadt-Reisebüros in Hameln. Nicht einmal eine entsprechende Nachfrage habe es bei ihm gegeben. Zwar hätten sich Kunden nach der Sicherheit der Kreuzfahrtreisen erkundigt, doch keiner der Urlauber, die bereits eine Fahrt gebucht hatten, habe versucht, umzubuchen.

veröffentlicht am 20.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_5155856_hm301_2001.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ähnlich sind die Reaktionen in anderen Hamelner Reisebüros. „Wir hatten keine negative Resonanz wegen des Unglücks – überhaupt nicht“, sagt Norbert Lensing von der Holiday Land Hameln Reisebüro Busch GmbH. „Jedes Jahr kommen Tausende bei Autounfällen ums Leben, und doch stellt keiner das Auto infrage“, gibt er als Vergleich zu bedenken. Einige Kunden hätten sogar erst in den letzten Tagen eine Kreuzfahrt gebucht, heißt es in einem weiteren Hamelner Reisebüro. Den Kunden sei bewusst, dass es sich bei dem Unglück um menschliches Versagen, die Verfehlung eines einzelnen gehandelt habe, vermuten die Reiseexperten. „Genauso gut kann es passieren, dass ein Flugzeug abstürzt, weil der Pilot einen Fehler macht. Solche Unfälle sind tragisch, aber eben Einzelfälle, die passieren und die nichts über die allgemeine Sicherheit der Reise aussagen“, meint Rokitte.

Auch über die Dewezet können Kreuzfahrten gebucht werden, etwa eine Fahrt auf dem Mittelmeer von Nizza nach Lissabon. „Auch bei uns hat noch kein Kunde seine Reise als Reaktion auf das Schiffsunglück storniert“, bestätigen die Mitarbeiterinnen am Schalter.

Gemütlich auf einer Liege entspannen und dabei von einem Ausflugsziel zum nächsten schippern – darauf wollen Hamelner Urlauber nicht verzichten. Kreuzfahrten werden nach wie vor gebucht.

Foto: dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt