weather-image
26°
Mit dem Bummelpass für das Winterwunderland der Dewezet gibt’s auch was zu gewinnen

Schiffchen, Strumpf oder Schuh – das ist egal

Hameln (kar). Der Nikolausstiefel war früher ein Schiff – ja, tatsächlich. Schiffchensetzen nannte man diesen seit dem 15. Jahrhundert bekannten Brauch. Dabei wurden Schiffchen gebastelt, die der Heilige Nikolaus mit Gaben füllen sollte. Später lösten Stiefel, Schuhe und Strümpfe die Schiffchen ab. Gefüllt werden auch diese am 6. Dezember, meist mit Schokolade und anderen Süßigkeiten. Muss aber nicht immer sein. Wie wär’s stattdessen mal mit Action? Mit einem Geschenk, das viel Spaß verspricht und bei dem man gewinnen kann? Dann ist der Bummelpass für das Dewezet-Winterwunderland genau das Richtige für Stiefel, Schuh, Strumpf – oder Schiffchen.

veröffentlicht am 03.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_4414678_hm403_0212.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Schiffchen gibt’s übrigens auch im Winterwunderland, das vom 10. bis 12. Dezember auf dem Dewezet-Hof an der Baustraße stattfindet – nämlich eine Schiffsschaukel. Da besteigen die Kleinen ein Schiff, das noch mit Muskelkraft betrieben wird. Die Eltern geben dann Schwung, wenn ihr Nachwuchs hoch hinaus will. Doch es gibt noch sehr viel mehr: Auf zwei Karussells können die Kinder ihre Runden auf nostalgischen Figuren drehen, beim Kettenkarussell noch zusätzlich in die Luft gehen. Die „Kleine Wolkenreise“ macht per Riesenrad auch für Kleine alles überschaubar. Und beim Rentier-Rodeo heißt es: Oben bleiben!

Fünf statt acht Euro kostet der Bummelpass, der Kindern nicht nur Fahrspaß, sondern auch jede Menge Spielspaß beschert und zu acht Unternehmungen berechtigt. Was die Kleinen bei den Spielen erwartet? Dosen- oder Pfeilewerfen zum Beispiel. Klare Sache: Da muss man nur gut zielen können. Beim „heißen Draht“ verfolgt man mit einer Metall-Öse einen Weg, darf dabei aber nicht anstoßen, sonst klingelt’s. Bei der Erbsenbahn werden Erbsen in ein Rohr gesteckt und kullern, nachdem sie verschlungene Wege passiert haben, unten wieder raus. Dann heißt es schnell sein und die Erbse mit dem Hammer zerschlagen. Fürs Eimerwerfen gibt’s – je nach Eimer – unterschiedliche Punkte. Und beim Nagelbalken gilt es, mit möglichst wenigen Schlägen einen Nagel komplett zu versenken.

Egal, ob man Nägel versenkt oder mit Pfeilen auf Luftballons zielt – Verlierer gibt es bei diesen Spielen nicht: Jedes Kind erhält einen Trostpreis. Und Hauptpreise gibt es für alle, die gut sind. Jede Menge Gründe für den Bummelpass im Nikolausschuh. Und: Wetten, dass im Winterwunderland nicht nur die Kinder ihren Spaß haben? Schließlich gibt’s dort noch sehr viel mehr Entertainment. Und für Erwachsene…

Fahrgeschäfte versprechen Spaß beim Bummeln durchs Winterwunderland.

Foto: Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare