weather-image
13°

„Schattenwald“ vergrößert sich

Neben Janssens Park wird im kommenden Jahr auch der Ohrberg-Park bespielt

veröffentlicht am 13.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:21 Uhr

270_008_6781067_hm302_1312.jpg

Autor:

VON ANDREA TIEDEMANN
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Magisch, mystisch, märchenhaft – auch im kommenden Jahr wird es wieder das fantastische Schauspiel „Schattenwald“ geben. Da die Veranstaltung in diesem Jahr schnell ausverkauft war, sind für 2014 gleich zwei Spielorte vorgesehen: Neben Janssens Park wird diesmal auch der Ohrberg-Park bespielt.

Janssens Park kennen viele Hamelenser noch aus Kindheitstagen. „Auch ich habe mich früher unter dem Zaun auf das Grundstück geschlichen“, beschreibt Bernd U. Janssen von der Erbengemeinschaft die Faszination, die von dem nächtlichen Wald ausgeht. Das drei Hektar große Gelände wird im Mai wieder von den neun Darstellern des Berliner Theater ANU in ein surreales Märchenland verwandelt – mit der gleichen Show wie letztes Mal, aber einer neuen Wegeführung. Die Besucher werden auf einer rund einen Kilometer langen Strecke eine Stunde lang durch den Park geleitet, als Licht bekommt jeder eine kleine Laterne. Wer dieses Spektakel schon erlebt hat, kann diesmal mit dem Ohrbergpark eine neue „Bühne“ wählen. Der Ohrbergpark ist rund fünfmal so groß, die Route führt dort aber meist über befestigte Wege. Wer mehr den abenteuerlichen Pfad mag und keine Probleme hat, sich auch mal durchs Unterholz zu schlagen, sollte hingegen Janssens Park wählen. Da es auch mal unheimlich werden kann, ist der „Schattenwald“ für Kinder ab 13 Jahren geeignet.

Beim letzten Mal hatte die Hameln Marketing- und Tourismus Gmbh (HMT) 1500 Besucher angezogen, dieses Mal werden um die 2400 erwartet. Doch obwohl der Erfolg groß ist – ein „Profit-Geschäft“ sei der „Schattenwald“ nicht, so HMT-Chef Harald Wanger. Man sei froh, wenn man die Kosten für die Logistik wieder einspielen könne. Natürlich habe man auch darüber nachgedacht, mehr Termine anzubieten, weil die Auslastung so gut war, so Wanger, doch das sei vor allem für die Schauspieler nicht leistbar. Zudem sei das Projekt aufwendig, da man aus Sicherheitsgründen jeden Abend die Technik im Park wieder abbauen müsse. Längerfristiges Ziel sei es, den Park bekannter zu machen, so Wanger. „Vielleicht kommt dann der eine oder andere später mal als Besucher wieder.“ Derzeit gehe man davon aus, dass das Problem des Bergrutsches bis zum Spieltermin im September wieder behoben sei, sagt Andrea Gerstenberger, Kulturbeauftragte für Emmerthal.

„Schattenwald – eine poetische Reise in den dunklen Wald“ findet vom 1. bis 3. Mai 2014 ab 21.30 Uhr in Janssens Park und vom 18. bis zum 20. September 2014 ab 20.30 Uhr im Ohrbergpark statt. Karten kosten 18 Euro und sind im Infocenter Hameln sowie online erhältlich. Mehr Informationen gibt es unter www.grimm-jubiläum.com.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare