weather-image
13°

Regelmäßige Besuche sind gut fürs Wohlbefinden und ein längeres Leben

Sauna – nicht nur zur Winterzeit

Alexander K. (32) aus Hameln fragt: „Ist Saunieren nun gut oder schlecht für den Kreislauf? Ich hörte, die Meinungen darüber gingen auseinander.“

veröffentlicht am 15.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5447269_Gehring_neu.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dr. Werner G. Gehring antwortet: „Keine Sorge, wer regelmäßig in die Sauna geht, der tut sich nicht nur etwas Gutes, sondern reduziert im Speziellen auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So lautet das Ergebnis einer Studie, bei der Männer im Alter zwischen 42 und 60 Jahren fast 19 Jahre lange unter medizinischer Beobachtung standen.

Es zeigte sich, dass das Risiko für den plötzlichen Herztod und Tod infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung deutlich herabgesetzt werden konnte, wenn die Betroffenen regelmäßig, das heißt, mindestens einmal pro Woche, saunierten.

Zudem ergab die Studie, dass die Studienteilnehmer, die nicht nur einmal, sondern mehrmals wöchentlich die Sauna aufsuchten, das Risiko eines plötzlichen Herztodes sogar von 10,1 Prozent auf bis zu 5 Prozent reduzieren konnten. Auch die Raten des Todes infolge einer koronaren Herzerkrankung, für den kardiovaskulären Tod und für die Sterblichkeit insgesamt lagen niedriger, je häufiger die Betroffenen ins Schwitzen kamen.

Die Mediziner vermuten, dass sich das langzeitliche und regelmäßige Saunieren ähnlich wie beim Sport positiv auf die sogenannte Hämodynamik des Körpers auswirkt: Durch das Schwitzen werden die Herzfrequenz und die kardiale Auswurfleistung angeregt. Die Pumpleistung und viele weitere wichtige Funktionen des Herzens werden auf diese Weise trainiert, unter anderem mit positiven Auswirkungen auf den Blutdruck.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Studienergebnis vorerst für Männer gilt, die sich über Jahre hinweg an die Sauna gewöhnt haben. Für Frauen und Gelegenheitssaunierer liegen entsprechende Ergebnisse noch nicht vor. Zudem sind die Effekte bei den finnischen Saunen um 80 Grad Celsius belegt, nicht aber bei Dampf- oder anderen Saunabädern. Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten vor dem ersten Saunabesuch Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

WIR HELFEN WEITER

Ihre Fragen – auch anonyme Zuschriften – leitet unser Redakteur Ulrich Behmann an Fachärzte aus der Region weiter. Die Antworten werden in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht, Ihre Namen geändert.

Adresse: Dewezet-Sprechstunde, 31784 Hameln Telefon: 05151/200-421

E-mail: u.behmann@dewezet.de

Dr. Werner G. Gehring ist Arzt in Bad Münder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?