weather-image
24°
×

Sandy macht's möglich: Schüler verlängern Auslandsaufenthalt

veröffentlicht am 29.10.2012 um 17:48 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (jch). Eigentlich hätten die 20 Schüler und zwei Lehrer des Hamelner Schiller schon fast bei Tomatensaft und trockenen Sandwiches im Flugzeug zurück nach Deutschland gesessen.

Im Zuge eines seit Jahrzehnten bestehenden Schüleraustausches zwischen dem Schiller und einer Schule in South Burlington im Bundesstaat Vermont, waren die 12. Klässler Anfang Oktober in die USA gereist.
Hurricane Sandy, der als einer der schwersten Wirbelstürme der vergangenen 40 Jahre eingestuft wird, hat den Austauschschülern jetzt aber ein paar Extratage USA-Aufenthalt beschert. Denn: An der Ostküste der Vereinigten Staaten geht Nichts mehr. Kein Flugzeug verlässt einen der großen Flughäfen, keine Bahn bringt Passagiere zu Ausweichflugplätzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige