weather-image
Im Zentrum von Grimms 200-jährigem Erbe: Verein „Deutsche Märchenstraße“ wählt Hameln für Auftakt

Sagenhauptstadt für ein Jahr

Hameln. Sa-gen-haft. Und bestimmt auch fa-bel-haft: Die Rattenfängerstadt wird in diesem Jahr Sagenhauptstadt für das Grimm-Sagen-Jubiläum. Nach den Kinder- und Hausmärchen stehen nun die mehr als 500 Sagen der Gebrüder Grimm im Mittelpunkt. „Sagenhaft – 200 Jahre Sagen der Gebrüder Grimm“ ist der Titel des Jubiläums, für den der Verein Deutsche Märchenstraße Hameln auserkoren hat: Für den 25. und 26. Juni ist das festliche Auftaktwochenende geplant.

veröffentlicht am 20.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:05 Uhr

270_008_7835911_hm209_Maerchen_2002.jpg
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Gebrüder Grimm haben Hunderte von überlieferten Geschichten aus allen deutschen Landschaften gesammelt und als „Deutsche Sagen“ herausgebracht. Benjamin Schäfer, Geschäftsführer des Vereins Deutsche Märchenstraße mit Sitz in Kassel, möchte diesen reichen Schatz nicht nur präsentieren, sondern ihn gemeinsam mit anderen heben und bewahren. Das heißt, Gemeinden links und rechts der Weser sollen während des drei Jahre andauernden Jubiläumsreigens aktiv einbezogen werden. „Von den 200 Ferienrouten in Deutschland hat die Märchenstraße eines der schönsten Themen, aber sie liegen nicht auf der Straße, es ist gar nicht so einfach, sie zu finden“, sagt Benjamin Schäfer.

Viele kreative Beiträge sind bereits entstanden: Märchenfiguren entlang der Märchenstraße, Theater- und Musical-Produktionen aus dem Weserbergland, Museen mit Sonderausstellungen, Stadtarchive, Kunst- und Kulturanbieter, touristische Ziele mit wanderbaren Angeboten, ein neuer Bildband, ein Musikvideo und eine Sondermünze. Bis 2018 können weitere Partner auf den Jubiläumszug aufspringen.

Projektpartner in Hameln ist die Hamelner Tourismus und Marketing GmbH (HMT), die gestern das Programm für das festliche Auftaktwochenende vorstellte. Der 26. Juni war übrigens der Tag, an dem der Rattenfänger die Kinder aus der Stadt führte.

270_008_7835916_hm212_Maerchen_2002.jpg
  • Unverzichtbares Inventar Hamelns: der Rattenfänger.
270_008_7835912_hm210_Maerchen_2002.jpg
  • Die Band Pipers Wage umrahmt das Wochenende musikalisch.
270_008_7835909_hm207_Maerchen_2002.jpg
  • Rattenfängerspiel von Gästen aus Litauen.
270_008_7836013_hm215_Maerchen_2002.jpg
  • Altes Sagenbuch im Museum Hameln.
270_008_7835908_hm206_Maerchen_2002.jpg
  • Der Rattenfänger stellt seine Freunde vor. Fotos: pr/Dana
270_008_7835918_hm214_Maerchen_2002.jpg
  • eine zeile bu...
270_008_7835916_hm212_Maerchen_2002.jpg
270_008_7835912_hm210_Maerchen_2002.jpg
270_008_7835909_hm207_Maerchen_2002.jpg
270_008_7836013_hm215_Maerchen_2002.jpg
270_008_7835908_hm206_Maerchen_2002.jpg
270_008_7835918_hm214_Maerchen_2002.jpg

Für das Jubiläum hat Hameln ein sagenhaftes Programm aufgelegt: Am „Grimm-Samstag“ gibt es kostenlose Erlebnisführungen, ein Rattenfänger-Freilichtspiel von Gästen aus Litauen, Darsteller vom „Brüder Grimm Festival Kassel“ liefern Einlagen, die beliebten Weserbergland-Musicals „Rats“ und „Münchhausen“ wirbeln über die Bühne und musikalisch setzt die Hamelner Band „Pipers Wage“ Akzente. Die Legenden „Robin Hood“ aus Nottingham und Wilhelm Tell aus der Schweiz kommen, Märchen- und Sagenfiguren treffen sich zum „Mashup“ und „Herkules“ aus Kassel – eine neun Meter hohe gemalte Darstellung – setzt ein monumentales Zeichen.

Der Grimm-Sonntag beginnt mit einem Sagengottesdienst in der Marktkirche, dann feiert die Rattenfänger-Gruppe ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum und präsentiert ihr Theaterstück um Wortbruch und Rache. Danach bestimmen sagenhaft „starke Kerle“ mit spannenden Aktionen das Geschehen der Stadt.

Eine Lesung mit Sagen aus dem Weserbergland plant das Hamelner Stadtarchiv zusammen mit dem Kreisarchiv für den Spätherbst. Dabei wird Archivmaterial zu den Sagenorten gezeigt.

Die „Edition Einstein“ sammelt alte, auf Papier gedruckte Abbildungen vom Rattenfänger. Eine zeitgeschichtliche, künstlerische Auseinandersetzung mit der Sagenfigur soll 2017 als Bildband erscheinen und als Ausstellung präsentiert werden.

Märchenhaft wird auch die Saisoneröffnungsfahrt der „Flotte Weser“ am 23. und 24. April. Von Bad Karlshafen geht es mit Märchen- und Sagenfiguren über Holzminden bis Hameln. Sagenhafte Landsommer-Wandertouren bietet der Gästeführerverband Weserbergland im Sommerhalbjahr an.

Termine unter www.gaestefuehrungen-weserbergland.de.

Mehr Infos auf www.deutsche-märchenstraße.de, www.grimm-jubiläum.com.

Szene aus dem Video, das die Gruppe „Pipers Wage“ gedreht hat. Der gleichnamige Song beschäftigt sich damit, wie der betrogene Rattenfänger doch noch zu seinem Lohn kommt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt