weather-image
23°

55-Jährige kämpft vor Gericht weiter um Schmerzensgeld

Sachverständiger entlastet Sana-Arzt

Hameln/Hannover. Hilde Vogt (Name geändert) kämpft derzeit auf mehreren Ebenen. Die 55-Jährige kämpft zum einen mit dem Alltag. Grund ist ein sogenanntes Tracheostoma, eine künstliche Öffnung der Luftröhre, mit der sie leben muss. Das bedeutet: Beim Atmen muss sie es offen lassen, beim Sprechen zuhalten. „Vergessen Sie es“, sagt die ehemalige Krankenpflegehelferin, und winkt bei der Frage, wie es ihr geht, nur ab. Doch derzeit kämpft Vogt auch noch vor Gericht – um Schmerzensgeld, um Genugtuung. Denn ihrer Ansicht nach ist sie von den Ärzten im Sana-Klinikum falsch behandelt worden. Vor dem Landgericht Hannover wurde gestern der gerichtlich bestellte Sachverständige gehört.

veröffentlicht am 11.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

270_008_7078573_hm101_Sana_Dana_1104.jpg

Autor:

VON ANDREA TIEDEMANN


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt