weather-image
Noch bis Sonntag: Welcher Betreuungsbedarf wird für Kinder benötigt?

Rücklauf bei Elternbefragung „gering“

HAMELN. Bisher haben sich weniger Eltern, als von der Stadtverwaltung erhofft, an der Befragung zum Betreuungsbedarf ihrer Kinder in Kitas beteiligt: 265 von 3000 angeschriebenen Familien haben den Online-Fragebogen ausgefüllt. „Das ist natürlich nur ein sehr geringer Satz, den wir auch bedauern“, heißt es aus dem Rathaus. Noch bis Sonntag, 15. Oktober, können die Eltern, die in den vergangenen Wochen den Zugangscode per Post von der Stadt Hameln erhalten hatten, an der Befragung teilnehmen.

veröffentlicht am 11.10.2017 um 15:57 Uhr

Foto: dpa
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite

Ermittelt werden soll, ob die angebotenen Betreuungszeiten mit den Wünschen der Eltern übereinstimmen. Auch, wer seinen Zugangscode nicht mehr hat, kann noch mitmachen. Unter hameln.de/kindertagesstaetten gibt es auf der rechten Seite den Link, der zur Befragung führt. Wer einen neuen Code benötigt, kann sich per Mail an Peter Spriewald, spriewald@hameln.de, wenden und erfährt dort Unterstützung.

Wie verwertbar die Ergebnisse sind, wenn die Teilnehmerzahl gering bleibt, kann die Stadtverwaltung noch nicht sagen. „Zunächst werden wir das Ergebnis abwarten, und bis Sonntag bleibt ja noch ein wenig Zeit.“ Ein Grund dafür, dass so wenige Eltern die Möglichkeit nutzen, könnte sein, „dass das Thema zum jetzigen Zeitpunkt auf kein größeres Interesse stößt“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare