weather-image
×

Karin Echtermann bezichtigt Ursula Wehrmann der Unwahrheit

Rot und Grün liegen sich mächtig in den Haaren

veröffentlicht am 13.02.2015 um 13:42 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (HW). Zwischen Ursula Wehrmann (Grüne) und Karin Echtermann (SPD) herrscht ein nicht unerheblicher Streit. Während der Haushaltsdebatte waren die Ratsfrauen aneinandergeraten. Die Sozialdemokratin bezichtigte die Fraktionschefin der Grünen der Unwahrheit.

Anlass: Schon im vergangenen Jahr hatten sich die Sozialdemokraten dafür ausgesprochen, die Grund- und Gewerbesteuer zu erhöhen, um die dadurch fließenden Mehreinnahmen in die Sanierung maroder Hamelner Straßen zu investieren. Das hatte die schwarz-grüne Mehrheitsgruppe – und damit auch Ursula Wehrmann – strikt abgelehnt und im Rat dagegen gestimmt. Wehrmann soll damals behauptet haben, dass Hamelns Straßen nicht so schlimm aussähen, wie angenommen. Was Echtermann jetzt erneut erzürnte, war die Zustimmung Wehrmanns zu den Steuererhöhungen.

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige