weather-image

Mann meldet sich um Mitternacht bei der Polizei

Rollstuhlfahrer auf Friedhof eingeschlossen

Hameln. Ein Rollstuhlfahrer ist in der Nacht zu gestern auf dem Deisterfriedhof eingeschlossen worden. Der Mann muss vor 22.30 Uhr auf das Gelände gefahren sein. Erst um 0.39 Uhr machte er sich bemerkbar. Die Leitstelle der Polizei informierte den für den Stadtfriedhof zuständigen Sicherheitsdienst. Auch die Hamelner Feuerwehr rückte an. Thomas Lange vom Zentralen Sicherheitsservice war gerade auf Streifenfahrt, als ihn die Information erreichte. Der 21-Jährige traf vor der Wachbereitschaft an der Sandstraße ein und schloss das Tor auf. Dem Sicherheitsmann erzählte der Rollstuhlfahrer, er habe das Grab seiner Tante besucht und dabei wohl die Zeit vergessen. Nach Angaben von Frank Brzezinski, Leiter des beauftragten Sicherheitsdienstes, werden ab 21 Uhr zunächst die Haupteingänge verschlossen. Die Tore der Quere, die Sandstraße und Koppenstraße miteinander verbindet, kommen erst um 22.30 Uhr an die Reihe.

veröffentlicht am 03.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt