weather-image
21°

Auch Afferder sind gegen Räder in der Nachbarschaft / In Helpensen wären sie willkommen

Rohrser machen viel Wind im Rathaus

Rohrsen (CK). Der Ortsteil Rohrsen vor den Toren der Stadt ist zwar kein kleines gallisches Dorf, aber aufmüpfig sind die Bewohner allemal: Sie kämpfen gegen Windmühlenflügel, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Gestern übergab Ortsvorsteher Jobst Brüggemann (CDU) im Rathaus eine Unterschriftenliste, mit der sich seine Mitbürger gegen die Ausweisung von Vorranggebieten für Windenergie in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft wenden. Und inzwischen hat sich auch Afferde dem Protest angeschlossen.

veröffentlicht am 19.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_5834717_hm205_1909.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar hatte der Rat der Stadt Hameln bereits am 18. Juli dieses Jahres den Beschluss gefasst, den entsprechend geänderten Bebauungsplan öffentlich auszulegen, in dem ein Areal bei Afferde (Am Babser Weg/Am Hespen) und ein weiteres am Liethberg in Hilligsfeld für den Bau von Windrädern reserviert werden sollen. Allerdings gab es dafür sechs Gegenstimmen, unter anderem die von Brüggemann, der sich damit gegen seine eigene Fraktion gestellt hatte. Nur wenige Tage zuvor hatte der Ortsvorsteher bei einer Bürgerversammlung nämlich vorgeschlagen, lediglich eine einzige Fläche als Vorranggebiet auszuweisen – für alles andere gab es in Rohrsen denn auch keine Zustimmung der Bürger.

Heute endet die Auslegungsfrist, deshalb haben Brüggemann und Afferdes Ortsbürgermeisterin Ines Buddensiek gestern im Rathaus eine Unterschriftenliste an Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann und Fachbereichsleiter Volker Mohr übergeben. Darin heißt es, man rechne mit Gesundheitsschäden durch Schlagschatten und die zu erwartenden Geräuschemissionen.

Während also auf dieser Seite von Hameln weiter gegen Windräder mobilgemacht wird, zeigt sich in Höhe von Helpensen ein anderes Bild: Dort wirbt der Landwirt Cord von Mengersen mit einem überdimensionalen Plakat an seiner Scheune für den Bau von Windrädern auf seinem Grund und Boden. Ein Vorranggebiet nahe Haverbeck, zunächst ebenfalls in der Diskussion, ist allerdings mit dem Ratsbeschluss längst vom Tisch.

Afferdes Ortsbürgermeisterin Ines Buddensiek (l.), ihre Vorgängerin Waltraud Mehring (3.v.l.) und Jobst Brüggemann (M.) übergeben ihre Unterschriftenlisten an Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. In Helpensen hingegen spricht sich Cord von Mengersen mit einem Plakat für Windkraft aus.Fotos: CK/Wal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?