weather-image
28°

Rettungskarte hilft, wenn es auf jede Sekunde ankommt

veröffentlicht am 20.08.2012 um 11:58 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Nicht ausgelöste Airbags können für die Feuerwehr bei der Rettung eine Gefahr sein. Die Rettungskarte gibt auskunft, wo Schere und Spritzer gefahrlos angesetzt werden können. Foto: tis

Hameln (tis). Bei der Rettung von Verletzten zählt jede Sekunde. Daher sind sogenannte Rettungskarten für das Fahrzeug wichtig, mit deren Hilfe Verletzte schneller aus dem Wagen befreit werden können. Die Karten gibt es online zum Download.

Sie könnten bei einem schweren Verkehrsunfall ein wichtiges Hilfsmittel für die Feuerwehrkräfte sein: sogenannte Rettungskarten, die nach einem Unfall wertvolle Informationen über Besonderheiten und Gefahrenstellen an dem Fahrzeug aufzeigen. Allerdings ist der Fahrzeughalter hier selbst gefordert, müsste sie ausdrucken und im Wagen bereithalten. Unter anderem auf den Internetseiten des TÜV Nord sind die Rettungskarten für die gängigsten Automarken jetzt zu finden und bei der TÜV-Station in Hameln gibt es kostenlose Aufkleber, die darauf hinweisen, dass in dem Auto eine solche Karte zu finden ist.

Moderne Fahrzeuge sind mit hochfesten Materialien, Airbags und anderen Sicherheitssystemen ausgestattet, die es den Feuerwehren erschweren, verunfallte Fahrzeuge zu öffnen. Andreas Zerbe, Leiter der Hauptberuflichen Wachbereitschaft in Hameln, meint: „Da können Rettungskarten auf einen Blick wertvolle Hilfe leisten.“ Der Brandoberamtsrat bedauert, dass eine gesetzliche Verpflichtung für die Automobilhersteller, solche Karten in ihren Fahrzeugen vorzuhalten, leider nicht zustande kann. Sie zeigen nämlich, wo die Rettungsgeräte, wie Schere und Spritzer, gefahrlos angesetzt werden können. Dort ist aber auch aufgeführt, wo sich Airbags, Gasleitungen, Steuergeräte oder Hochvoltbauteile befinden, die zu einem die Personenrettung erschweren oder die Unfallfolgen sogar noch verschlimmern können und die sogar eine Gefahr für die Retter darstellen.

Die Rettungskarte zeigt an, wo Leitungen verlaufen und bestimmte Stoffe im Auto verbaut sind. Ein Aukleber an der Scheide gibt Auskunft, dass sich eine solche Karte an Bord des Autos befindet.
  • Die Rettungskarte zeigt an, wo Leitungen verlaufen und bestimmte Stoffe im Auto verbaut sind. Ein Aukleber an der Scheide gibt Auskunft, dass sich eine solche Karte an Bord des Autos befindet.

Welche Teile im Auto den Feuerwehrleuten und Verletzten bei der Rettung zur Gefahr werden können, lesen Sie in der Dewezet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare