weather-image

Rettungsaktion nach Havarie: Sturmböe drückt Boot gegen Frachter

veröffentlicht am 26.05.2009 um 20:05 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Havarie

Großenwieden (ube). Bei einem schweren Bootsunfall auf der Weser bei Großenwieden sind gestern eine Frau (42) aus Hildesheim und ein Mann (38) aus Hameln verletzt worden. Das Kanu, in dem sie saßen, war um 13.10 Uhr von einer Sturmböe gegen die Bordwand eines zirka 60 Meter langen Kiesfrachters, der an einem Eimerkettenbaggerschiff festgemacht hatte, gedrückt worden. Die Verunglückten wurden von der Strömung unter den Schiffsrumpf gezogen – sie trieben unter Wasser vom Bug bis zum Heck. Die Opfer überlebten. Die Leitstelle löste Großalarm aus. Der Hamelner wurde mit Hubschrauber „Christoph 13“ zum Klinikum Minden geflogen; die 42-Jährige erlitt vermutlich nur einen Schock.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt