weather-image
×

Retter in eisiger Not

veröffentlicht am 31.01.2010 um 18:33 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Klein Berkel (ube). Extreme Schneeglätte hat zeitweise den Verkehr an Steigungen lahmgelegt. Am Buchenwinkel in Klein Berkel saß ein Rettungswagen des DRK fest. Auf dem Weg zu einer Patientin war das Fahrzeug plötzlich rückwärts die Straße hinabgerutscht und beinahe gegen den Mast einer Laterne gestoßen. Da Gefahr im Verzug war, sei die Feuerwehr zur Hilfe gerufen worden, hieß es. Die Wachbereitschaft rückte zunächst mit einem Tanklöschfahrzeug (TLF) an. Die Männer stellten den Lastwagen ab, zogen die Handbremse an und verließen das Gefährt, um die Lage zu erkunden. Nach ein paar Minuten machte sich das tonnenschwere TLF selbstständig und rutschte die Straße talwärts. Einem mutigen Feuerwehrmann gelang es, in das Löschfahrzeug zu klettern und es zu stoppen. Wachabteilungsleiter Bodo Kauert ließ einen Rüstwagen mit Allradantrieb anrollen. Dieses Spezialfahrzeug wurde am Einsatzort mit Stahlkeilen gesichert. Mit einer Seilwinde gelang es, den Rettungswagen bergauf zu ziehen. Der extra angeforderte städtische Winterdienst, der eine große Menge Tausalz brachte, schaffte es zunächst nicht, die spiegelglatte Straße zu räumen. Obwohl das Streufahrzeug mit sogenannten Schleuderketten ausgerüstet ist, rutschte es die Straße hinab. Der Fahrer gab auf, forderte einen Unimog an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt