weather-image

Wildtier bringt Autofahrer in Gefahr / Polizisten und Freiwillige fangen es am Hammelstein ein

Reh in Not – Jungbock irrt durch Wohngebiet

Hameln (ube). Ein Reh hat am Sonnabend stundenlang die Polizei in Atem gehalten. Offenbar völlig orientierungslos und in Panik war das Jungtier mehrfach auf viel befahrene Straßen gelaufen und hatte dort Autofahrer in Gefahr gebracht. Zunächst wurde der nach Angaben eines Jägers knapp einjährige Jungbock auf der Bundesstraße 217 gesichtet. Nur wenig später irrte er aufgeregt auf der Basbergstraße umher.

veröffentlicht am 26.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_4095876_hm401_2704.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt