weather-image
14°

Razzia im Rathaus - Staatsanwälte durchsuchen Büros

veröffentlicht am 17.11.2010 um 17:37 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Blau

Hameln (ube). Staatsanwälte und Polizisten haben am Mittwoch im Hamelner Rathaus  zwei Büros der Abteung Recht und Sicherheit durchsucht, Papiere und Comuterdaten sichergestellt. In Springe, Hannover und Lemgo fanden zeitgleich richterlich angeordnete Durchsuchungen statt. Die Ermittler gehen konkreten Vorwürfen nach, die ein anonymer Anzeigeerstatter im Zusammenhang mit der Standvergabe auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt erhoben hat. Den Brief müsse ein Insider geschrieben haben, meint die Staatsanwaltschaft Hannover. Man sei bei der Überprüfung der Anschuldigungen auf Ungereimtheiten gestoßen. Das habe für einen qualifizierten Anfangsverdacht gereicht. Das habe auch der Richter so gesehen. Neben dem Rathaus wurden auch drei Firmen von Schaustellern und fünf Wohnungen untersucht. Vier Staatsanwälte und 80 Polizisten waren im Einsatz. Das sichergestellte Material müsse ausgewertet werden, sagte ein Oberstaatsanwalt. Gegen sechs Personen werde wegen Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt. Möglich sei durchaus, dass keine Beweise gefunden werden.     



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare