weather-image

Verbrecher drohen mit Gewalt / Fachkommissariat ermittelt drei Verdächtige / Ein Hamelner hat schon gestanden

Raubüberfall auf Spielplatz – Täter erbeuten Handys

Hameln (ube). Unglaublich, aber leider wahr – vier Jugendliche (14, 14, 15 und 15 Jahre alt) aus Hameln sind auf dem Spielplatz an der Platzstraße überfallen worden. Die räuberische Erpressung ereignete sich bereits heute vor einer Woche. Das Verbrechen wurde von der Polizei allerdings erst gestern öffentlich gemacht. Das für Kinder- und Jugendkriminalität zuständige Fachkommissariat 6 hat inzwischen drei Tatverdächtige (15, 16 und 19 Jahre alt) dingfest machen können. Ein Hamelner habe bereits ein Geständnis abgelegt, sagte Oberkommissar Jörn Schedlitzki. Nur der 15-Jährige ist bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

veröffentlicht am 18.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 23:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die vier Freunde unterhielten sich um 20.30 Uhr auf dem Spielplatz, als plötzlich eine Gruppe von drei zunächst Unbekannten dazukam. Die Täter drohten: „Los, die Handys her, oder es gibt Schläge.“ Als sich die Überfallenen weigerten, den Straßenräubern die Mobiltelefone auszuhändigen, wurden die Kriminellen gewalttätig und entrissen den Schülern zwei Handys. Die Überfallenen alarmierten sofort die Polizei, doch die Fahndung nach den Tätern verlief zunächst ohne Erfolg.

Das Fachkommissariat für Kinder- und Jugendkriminalität übernahm den Fall. „Aufgrund der prägnanten Täterbeschreibung und anderer Erkenntnisse hat sich Anfang der Woche der Verdacht gegen zwei Jugendliche und einen 19-Jährigen aus Hameln erhärtet“, sagte Schedlitzki – und fügte hinzu: „Im Gegensatz zu der Anonymität in der Großstadt kennen die Hamelner Ermittler einen Großteil ihrer Delinquenten und auch deren Beziehungen untereinander sehr gut. Das ist eine wichtige Voraussetzung für schnelle Ermittlungserfolge.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt