weather-image
24°

Ratzfatz zum Spielespaß: Neuheiten im „Kinderparadies“

veröffentlicht am 03.08.2011 um 17:08 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Ratzfatz

Klein Berkel (jbr). In den letzten Jahren war der Indoor-Spielplatz „Ratzfatz“ in Klein Berkel immer mehr in Verruf geraten. Seit dem 1. März hat der Indoor-Park jetzt einen neuen Besitzer: Bernhardt Wimmert. Seitdem hat sich einiges getan.

Alte Spielgeräte wurden instand gesetzt, viele neue Möglichkeiten zum Klettern, Toben und Rutschen sind hinzugekommen.

Vor kurzem eröffnete Ortsbürgermeisterin Ingrid Merten zudem ein rund 3000 Quadratmeter großes Außengelände. Hier gibt es unter anderem eine kleine Gokartbahn, eine 18-Loch-Minigolfanlage und mehrere Planschbecken für Kinder.

Längerfristig geplant ist zudem eine 200 bis 300 Quadratmeter große Eisbahn, die ganzjährig befahrbar sein soll.

Inhaber Bernhardt Wimmert freut sich, dass die Renovierungsarbeiten bislang immer vor und nach den regulären Öffnungszeiten vorgenommen werden konnten, um das „Ratzfatz“ nicht schließen zu müssen. Die ganze Familie habe dabei tatkräftig mitgeholfen.

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?