weather-image
16°

Heute Treffen mit Pächterehepaar Fricke und Fachleuten / Medienecho nach Dewezet-Bericht

Rattenfängerhaus: Stadt räumt Fehler ein

Hameln. Die Stadt Hameln hat Fehler im Zusammenhang mit einer möglichen Verseuchung des historischen Rattenfängerhauses durch Holzschutzmittel eingeräumt. Wie bereits berichtet, waren auf Antrag von Christina Hartlieb-Fricke – sie betreibt in dem der Stadt Hameln gehörenden Gebäude im Erdgeschoss ein Restaurant und wohnt mit ihrer Familie in der darüberliegenden Wohnung – Raumluftmessungen durchgeführt worden. Denn die 45-Jährige argwöhnt, dass ihre im vergangenen Mai diagnostizierte Krebserkrankung – ein ausgesprochen seltener Nasentumor – in Verbindung mit Umweltgiften in ihrer Wohnung stehen könnte. Das Ergebnis der Kontrollen allerdings schmorte rund vier Wochen im Rathaus und war der Familie erst auf Nachfrage und dann auch nur unvollständig mitgeteilt worden. Und: Es ist verheerend ausgefallen.

veröffentlicht am 27.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 06:41 Uhr

Heute Treffpunkt von Experten: das schadstoffbelastete Rattenfängerhaus.  Foto: Dana

Autor:

Christa Koch


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt