weather-image
15°

„Keine akute Gefährdung“ / Wohnung muss saniert werden

Rattenfängerhaus: Experten geben Entwarnung für Lokal

Hameln (CK). Aufatmen beim Pächterehepaar Christina Hartlieb-Fricke und Karl-Heinz Fricke: Nachdem gestern Dr. Ingrid Woltemate-Könnecke und Heino Könnecke (Ingenieurgesellschaft für Umweltberatung Garbsen) gemeinsam mit Vertretern der Stadt Hameln das historische Rattenfängerhaus bei einer Begehung von oben nach unten unter die Lupe genommen hatten, kann offenbar vorläufige Entwarnung gegeben werden, jedenfalls für das Restaurant im Erdgeschoss: „Es besteht für Gäste und Personal keine akute Gefährdung. Die Räume sind hoch, gut durchlüftet und nicht annähernd vergleichbar mit denen in der darüberliegenden Wohnung, so Dr. Woltemate-Könnecke. „In jeder U-Bahn hat man mehr Belastungen“, ergänzt ihr Ehemann.

veröffentlicht am 28.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 06:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt