weather-image
13°
Politik fordert weiterhin fest installierte Blitzkästen

Ratsmehrheit lässt nicht locker

Hameln. Hamelns Rat bleibt am Ball: Auch in der jüngsten Sitzung wurde die Verwaltung beauftragt, mit Landkreis und Polizei zu überlegen, ob fest installierte Blitzkästen zur Tempoüberwachung an Verkehrsschwerpunkten eingerichtet werden können. Auch sollen Rotüberwachungen an Ampeln installiert und der Vorschlag von Tempo-30-Reduzierungen auch an übergeordneten Straßen weiterverfolgt werden, so der mehrheitlich verabschiedete Gruppenantrag von CDU, Grünen und Unabhängigen.

veröffentlicht am 28.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6441350_hm111_2806.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Debatte vor der Abstimmung hatte die Opposition den schon länger von der Mehrheitsgruppe verfolgten Antrag scharf kritisiert: So äußerten Hans W. Güsgen (FDP), Lars Reineke (Piraten) und Volker Brockmann (SPD) ihren Unmut darüber, dass dieser Antrag – obwohl durch Expertenmeinung widerlegt – immer wieder in die Debatte geworfen werde. joa

Für die Mehrheitsgruppe ist das Thema Starenkästen noch nicht vom Tisch.dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare