weather-image
13°

HMT begeistert: Bundeswehr lässt Hamelner Erfolgsmusical auf einem Ponton im Hafen spielen

„Rats“ beim Hafengeburtstag in Hamburg

Hameln (red). Die zwölfte Saison des Musicals „Rats“ startet mit einem Paukenschlag: Auf Einladung des Landeskommandos Hamburg der Bundeswehr wird das Hamelner Erfolgsmusical zum Hamburger Hafengeburtstag gleich dreimal aufgeführt. Vom 6. bis 8. Mai bevölkern Hunderttausende Hamburger und Touristen die Hafenpromenade, wo zwischen der „Cap San Diego“ und dem Windjammer „Sea Cloud“ an der Überseebrücke eigens für „Rats“ ein Ponton aufgebaut wird.

veröffentlicht am 20.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 03:21 Uhr

270_008_4465365_hm304_2102.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Produzentin Anke Rettkowski und HMT-Geschäftsführer Harald Wanger führten mit Oberstleutnant Bernd Pfeiffer, dessen Stab und den Hamburger Hafen-Verantwortlichen die Verhandlungen. Alle sehen für die Rattenfängerstadt eine große und pressewirksame Veranstaltung, die laut Wanger schon bei der Eröffnungs-Pressekonferenz des Hamburger Hafengeburtstages werblich und personell zum Zuge kommt. Der Hafengeburtstag gilt als größtes Hafenfest weltweit.

Bernd Pfeiffer, aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont gebürtig, outet sich als Rats-Fan: „Ich habe bei meinen Heimatbesuchen mehrfach das Musical gesehen und war fasziniert von der Vorstellung, es einmal zu einem solchen Event zu präsentieren. Als bekannt wurde, dass auch noch das Minensuchboot ‚Hameln‘ zum Hafengeburtstag kommt, war die Idee geboren.“

Erste Gespräche fanden bereits im vergangenen Jahr mit der HMT statt. Jetzt wurden die Eckpunkte der Kooperation besprochen. „Rats“ wird gleich dreimal, und zwar am Samstag, 7. Mai um 11 und um 15 Uhr sowie am Sonntag, 8. Mai, um 10 Uhr auf einem 8 x 10 Meter großen, eigens verlegten Ponton, aufgeführt. Am Samstag wird zusätzlich um 13 Uhr auf Initiative von Anke Rettkowski das Münchhausen-Musical aufgeführt.

Eine schwimmende Bühne war schon lange Wunsch-Idee der Hamelner, häufig jedoch an Aufwand und Kosten gescheitert. Wanger zeigte sich vom Engagement der Marine angetan: „Von der Idee bis zur logistischen Umsetzung bin ich begeistert. Das ist für beide Musical-Ensembles eine tolle Herausforderung, aber zugleich eine hervorragende werbliche Plattform. Denn der Hamburger Hafengeburtstag ist eine über 800-jährige hochkarätige Veranstaltung, die ihresgleichen sucht.“

Die Bundeswehr stellt die Bühne, Transport von Logistik und Personal sowie Unterbringungsmöglichkeiten für die Ensembles. Die HMT finanziert Honorare, Technik und die werbliche Begleitung. Dazu gehört auch ein kleiner Informationsstand an der Überseebrücke.

Sozusagen vis à vis vom Musical-Theater „König der Löwen“ können alle Beteiligten einmal Großstadtluft schnuppern. Dass sich „Rats“ und Münchhausen nicht verstecken müssen, davon ist Anke Rettkowski überzeugt: „Wir gehen wieder mit einer Reihe von szenischen Neuerungen an den Start, die wir als Vorpremiere schon in Hamburg präsentieren können. Zur Eröffnungs-Pressekonferenz am 2. März haben die Veranstalter den Wunsch geäußert, dass am besten Rattenfänger oder Rattenkönig sowie Münchhausen persönlich anwesend sein sollten.“

Regulärer Saisonstart für alle Musical-Fans in Hameln ist dann Mittwoch, der 25. Mai – aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Hamelner Hochzeitshaus-Terrasse. Hauptsponsoren sind wieder e.on Westfalen Weser Vertrieb und die Stadtwerke Hameln.

Auf Initiative von Anke Rettkowski wird in der Hansestadt auch das Münchhausen-Musical aufgeführt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt