weather-image
×

Rathausplatz bleibt tabu: Parken war Panne

veröffentlicht am 10.08.2010 um 18:01 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (kar). Darf man, darf man nicht – parken auf dem Rathausplatz, wenn in Hameln viel los ist. Man darf nicht, hatte die Verwaltung vor kurzem entschieden und damit wilde Parker in ihre Schranken verwiesen. Im wahrsten Sinne des Wortes; denn eine Schranke gibt es dort inzwischen zum Kastanienwall, die allerdings eher symbolischen Wert hat, weil links und rechts von ihr Autos mühelos passieren könnten. Am vergangenen Sonntag war der Rathausplatz zwar zum größten Teil mit Flatterband abgesperrt, die Schranke aber geöffnet. Eine Einladung zum Parken?
 Unzählige Hameln-Besucher, die zum größten Teil von auswärts kamen, müssen das so verstanden haben. Dicht an dicht standen die Autos mittags auf dem Rathausplatz. „Eine Panne“, heißt es aus dem Rathaus. Der Platz sei nicht zum Parken freigegeben worden, auch wenn nebenan im Bürgergarten das Familienfest der Stadtsparkasse stattfand, das trotz des Regens immerhin 5000 Leute lockte. „Keinesfalls sei es dadurch zu einem Parkplatznotstand gekommen, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes. In der Tiefgarage seien noch genügend freie Plätze  gewesen. Nur wenn sich bei einer Veranstaltung besondere Parkplatznot im Rathaus-Bereich abzeichnet, darf auf dem Vorplatz nach Maßgabe der Verwaltung geparkt werden. Vermutlich war an dem Sonntag vergessen worden, den Rathausplatz im Bereich der offenen Schranke mit Flatterband abzusperren, beziehungsweise dien Schranke zu schließen. Viele Besucher nutzten so  die Gelegenheit, kostenfrei zu parken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt