weather-image
19°

Jugendliche zerschlagen Flaschen und demolieren Autos

Randale in Hastenbeck

Hastenbeck (tis). „Wilde Sau“ spielten in der Nacht zu gestern ein 19- und ein 15-jähriger Hastenbecker im Bereich des Schlehenbusches und der Teichstraße. Sie verwandelten die Straßen in ein Scherbenfeld und beschädigten zudem etliche Fahrzeuge. Dabei wurden Kennzeichen abgerissen und Außenspiegel zerstört. Die Jugendlichen sind vor Ort gefasst und vorläufig festgenommen worden.

veröffentlicht am 19.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 19:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Dienstag früh um 2.40 Uhr meldete ein 52-jähriger Anwohner des Schlehenbusches der Polizei, dass junge Leute auf der Straße randalieren und Glasflaschen auf seinen Balkon werfen würden. Mehrere Streifenwagen fuhren nach Hastenbeck, konnten vor dem Haus aber niemanden mehr antreffen. „Im näheren Bereich stellten sie fest, dass Glasflaschen auf den Straßen zerschlagen worden waren und die Fahrbahnen voller Splitter lagen. Dabei wurden offenbar auch volle Bierflaschen geworfen“, berichtet Kriminalhauptkommissar Heinz Mikus.

Die Beamten machten sich auf die Suche nach den Tätern und bemerkten dann an 13 Fahrzeugen Beschädigungen. „17 Kennzeichen waren abgerissen und auf Garagendächer geworfen worden. An einigen Autos wurden die Spiegel abgebrochen“, so Mikus. Der Gesamtschaden war zunächst nicht absehbar. Während Beamte die Sachbeschädigungen aufnahmen, wurden durch eine Streifenwagenbesatzung zwei Jugendliche in der Bushaltestelle an der Teichstraße angetroffen. Auch hier lagen etliche zerschlagene Bierflaschen. „Der 15-Jährige war leicht, der 19- Jährige stark alkoholisiert. Durch Zeugen sind beide als Tatverdächtige identifiziert und vorläufig festgenommen worden“, berichtet der Kriminalhauptkommissar.

Der 15-Jährige wurde noch in der Nacht den Eltern übergeben. Der 19-jährige Hastenbecker musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen und war zunächst nicht vernehmungsfähig. Im Verlauf des Tages räumten die Jugendlichen ein, rund 30 Autos beschädigt und 20 Kennzeichen abgerissen zu haben. Wer an seinem Pkw ebenfalls Beschädigungen entdeckt und noch nicht gemeldet hat, sollte sich mit der Polizei (Arbeitsgruppe Straßenkriminalität) unter Telefon 05151/ 933-329 in Verbindung setzen. „Der Grund für diesen Vandalismus ist noch nicht bekannt. Es ist aber möglich, dass die Geburtstagsfeier des 19-Jährigen am Montag eskaliert ist“, vermutet Mikus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?