weather-image
×

Dewezet-Seifenkistenrennen steigt am 17. und 18. August

Rad an Rad auf rund 200 Metern

HAMELN. Wer auf Geschwindigkeit und Rennsport steht, sollte am Wochenende zum Hottenbergsfeld kommen, denn da findet Samstag und Sonntag das Dewezet-Seifenkistenrennen statt. Das sollten Speedjunkies nicht verpassen. In vier verschiedenen Rennklassen treten 103 Starter gegeneinander an und kämpfen um jede Zehntelsekunde, um am Ende als Sieger den Pokal mit nach Hause zu nehmen.

veröffentlicht am 15.08.2019 um 08:00 Uhr
aktualisiert am 15.08.2019 um 11:20 Uhr

Maximilian Wehner 2

Autor

Reporter / Producer zur Autorenseite

Die vier Rennklassen bieten am Sonntag, 18. August, einen bunten Mix: Während die Teilnehmer beim Kids- und Teenscup aus Sicherheitsgründen einzeln starten, können sich die Zuschauer in allen anderen Klassen auf spannende Rad-an-Rad-Kämpfe auf der rund 200 Meter langen Rennstrecke freuen. Vor allen Dingen beim Firmen-Cup, bei dem Betriebe aus der Region mitmachen, sowie dem Speed-Cup wird es heiß hergehen. Dabei werden Geschwindigkeiten von meist mehr als 40 Stundenkilometern erreicht. Etwas ruhiger geht es derweil bei der „coolsten Kiste“ zu, doch was den Boliden vielleicht an Geschwindigkeit fehlt, machen sie durch Extravaganz wett. Denn bei diesem Rennen geht es schlichtweg ums Aussehen der hölzernen Rennkisten. Eine fachkundige Jury bewertet die heißen Schlitten und wird so den Sieger unter den stylisch aussehenden Fahrzeugen auswählen.

Doch nicht nur am Sonntag geht es auf die Strecke. Schon am Samstag, 17. August, werden Teilnehmer ab 15 Uhr bei ihren Probeläufen die Strecke erkunden, um die Rennkisten unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren. Wer allerdings zum Testen der Boliden auf die Strecke möchte, muss vorher durch den Sicherheitscheck, der von der Dekra-Station in Hameln durchgeführt wird. Diese technische Abnahme findet auf dem Gelände von Rindt und Gaida statt. Sollte ein Fahrzeug nicht regelkonform sein, besteht die Möglichkeit, in der Werkstatt des Autohauses nachzubessern. Bei einem erfolgreichen Sicherheitscheck bekommen die Seifenkisten eine Prüf-Plakette. Mit dieser können die Teilnehmer dann ihre Startnummer bei der Meldestelle am Dewezet-Bulli abholen. Dort gibt es auch schon Informationen zur Startreihenfolge.

Bis es auf die Strecke geht, sind die Seifenkisten im Fahrerlager abgestellt. Dieses befindet sich auf dem Gelände der Firma Kälte Klima Bertuleit und Bökenkröger. Vom Fahrerlager aus werden die Seifenkisten an den Start gehen. Dort geht es von einer drei Meter hohen Rampe ins Rennen. Vom Start aus wird die Zeit gemessen – und zwar komplett elektronisch.

Abgesehen von den Rennen, gibt es rund um die Strecke noch einiges am Rennwochenende zu erleben: Für Kinder ist ein Spaß-Areal aufgebaut, in dem unter anderem ein Bobby-Car-Parcours gemeistert werden kann. Des Weiteren wird neben Shuffleboard und Leitergolf auch Kinderschminken angeboten. Doch auch die Erwachsenen sollen auf ihre Kosten kommen: BMW-Motorrad-Fuchs bietet Probefahrten an. Der Start hierfür ist an der Zielrampe. Leckere Snacks wie Burger und Kuchen werden an der Rennstrecke angeboten.

Parkplätze gibt es in den umliegenden Straßen. Damit die Rennen stattfinden können, ist die Carl-Wilhelm-Niemeyer-Straße am Samstag ab 12 Uhr gesperrt. Am Sonntag wird die Straße ab 21 Uhr wieder freigegeben.

ALLE INFOS ZUM DEWEZET-SEIFENKISTENRENNEN



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige