weather-image
14°

Puh - warm!

veröffentlicht am 01.07.2009 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

hitze

Hameln (wul). In der Notaufnahme des Kreiskrankenhauses an der Weser war am Montagnachmittag "die Hölle los", wie eine Krankenschwester berichtete. "Ein Drittel mehr Notfälle" sind laut Qualiätsmanager und Sprecher Peter Höxter gezählt worden. Er sieht einen Zusammenhang mit dem seit Tagen herrschenden Wetter.

 

75 Patienten seien gekommen, viele davon mit Kreislaufproblemen bedingt durch die Temperaturen. Hinzu kamen übermäßig viele mit chirurgischen Problemen unter anderem nach Stürzen im Freibad oder Fahrradstürzen. Ob sämtliche Armbrüche, Platzwunden oder auch Verbrennungen ebenfalls mit dem Wetter in Zusammenhang stehen, will Höxter nicht beschwören. Doch er sieht einen Zusammenhang zwischen Verletzungen und abnehmender Konzentration eben aufgrund des Wetters.

 

Regel Nummer eins bei Kreislaufproblemen: Trinken, trinken, trinken. Möglichst Kochsalzhaltiges, um den Salzverlust, der durchs Schwitzen entsteht, auszugleichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt