weather-image
31°

In der Notaufnahme war „die Hölle los“ / Senioren und Kranke müssen aufpassen

Puh, ist das warm – „Diana“ heizt ein

Hameln. Er tut, was er kann, damit die zentrale Temperatur konstant niedrig bei etwa 36,8 Grad Celsius bleibt. Aufheizen, Gefäße erweitern, Schwitzen, abkühlen lassen – der Körper leistet bei diesem Wetter Schwerstarbeit, hauptsächlich mit dem Ziel, das Gehirn vor Schäden zu schützen. Viele können sich mit wiederholten Kurzkommentaren wie „Puh, ist das warm“, „Mann, ist das schwül“, „Bei der Hitze kann ich nicht denken“ und Klagen über dicke Füße durch den Tag retten. Mancher aber macht richtig schlapp: Konzentration im Keller, Blutdruck am selben Ort und reif für die Notaufnahme. Dort war am Montag und Dienstag „die Hölle los“, wie Krankenschwester Lydia Düsterhöft die Lage beschreibt, und auch gestern Nachmittag kamen vermehrt ältere Männer und Frauen, die ausgetrocknet waren.

veröffentlicht am 01.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 14:41 Uhr

Ihnen macht das Wetter nichts – außer Spaß: Lana (2) mit M
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?