weather-image
20°
×

Prozess: Hamelner drucken falsche Fünfziger

veröffentlicht am 03.04.2013 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

Hameln (ube). Seit Mittwoch müssen sich Mehmet M. (24), Alexei R. (24) und Mesut U. (22) vor dem Landgericht Hannover wegen Handel mit Falschgeld verantworten. Den Angeklagten M. und R. drohen lange Gefängnisstrafen, denn: Wer gewerbsmäßig mit Falschgeld gehandelt hat – und davon geht die Staatsanwaltschaft aus – muss pro Straftat mit mindestens zwei Jahren Haft rechnen.

In dem Prozess geht es um Blüten, genauer gesagt: um falsche Fünfziger – gedruckt in Hameln und bestimmt für Kriminelle in ganz Deutschland und sogar in Italien. Im Oktober 2012 machte eine Ermittlungsgruppe der Hamelner Polizei dem Handel mit Falschgeld ein Ende: In der Postfiliale am Hefehof stellten Fahnder fünf Briefe mit gefälschten Geldscheinen sicher. Kurz danach wurden in Hameln und Afferde Wohnungen durchsucht und die drei Männer vorläufig festgenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt