weather-image

Planungsbüro hat sich aufgelöst

Projekt Wesermühle: Schweizer Investor hüllt sich in Schweigen

HAMELN. Mit Blick auf das Gebäude der früheren Kampffmeyer-Mühle von einem Wahrzeichen Hamelns zu reden, dürfte kaum übertrieben sein. Der elfstöckige Industriebau an der Weser prägt mit seiner imposanten Größe die Stadtsilhouette und erinnert zugleich an die jahrhundertealte Mühlentradition, die hier vor sechs Jahren ein Ende fand. Aber aus diesem Wahrzeichen könnte ein Mahnzeichen werden – wenn sich bei dem Vorhaben der Stadt, den wenig ansehnlichen Hafen in ein attraktives Quartier zu verwandeln, herausstellen sollte, dass der einstige Mühlen-Koloss diesem Vorhaben buchstäblich im Wege steht.

veröffentlicht am 14.04.2019 um 19:43 Uhr
aktualisiert am 15.04.2019 um 15:30 Uhr

Der Industriekomplex der früheren Wesermühle liegt seit über drei Jahren brach. Foto: Dana
Dr. Guido Erol Hesse-Öztanil

Autor

Dr. Guido Erol Hesse-Öztanil Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt