weather-image
Halbjahres-Vorschau 2019

Programm der Bibliotheksgesellschaft: Hess liest in Hameln

HAMELN. Annette Hess zählt zu den gefragtesten Drehbuchautorinnen Deutschlands. Am 17. Februar stellt sie ihren Roman „Deutsches Haus“ in der Stadtbücherei Hameln vor. Das geht aus dem Programm der Bibliotheksgesellschaft für das erste Halbjahr hervor. Was ist sonst noch los? Ein Überblick.

veröffentlicht am 11.01.2019 um 14:05 Uhr
aktualisiert am 11.01.2019 um 16:08 Uhr

Schriftstellerin Annette Hess stellt ihren Roman „Deutsches Haus“ in der Stadtbücherei Hameln vor. Foto: Silvia Medina
Muschik, Moritz

Autor

Moritz Muschik Volontär zur Autorenseite

Bernd Bruns, Vorsitzender der Hamelner Bibliotheksgesellschaft, freut sich auf „einige Highlights“ im ersten Halbjahr 2019. Ein Überblick:

„Kassandra“ – Solo-Inszenierung (27. Januar): Schauspielerin Cornelia Gutermann-Bauer vom Turmalin-Theater macht in der Figur der „Kassandra“ eine über dreitausendjährige Geschichte sichtbar. Die für die Bühne geschaffene und von Christa Wolf autorisierte Textfassung stammt von Günter Bauer, der Regie führt.

Volker Hage – „Des Lebens fünfter Akt“ (10. Februar): Hage schrieb für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, war Literaturchef der „Zeit“ und später des „Spiegel“. Sein neuester Roman ist ein intimes Porträt von Arthur Schnitzler. In dem Buch geht es um die letzten Lebensjahre des bedeutenden Schriftstellers.

Christof Wackernagel war Mitglied der RAF, saß im Gefängnis und liest am 14. April in Hameln aus seinem Buch. Foto: pr
  • Christof Wackernagel war Mitglied der RAF, saß im Gefängnis und liest am 14. April in Hameln aus seinem Buch. Foto: pr

Annette Hess – „Deutsches Haus“ (17. Februar): Zu den bekanntesten Werken der Drehbuchautorin zählen „Weissensee“, „Ku‘damm 56/59“ und „Die Frau vom Checkpoint Charlie“. In ihrem ersten Roman beschäftigt sie sich mit dem heiklen Thema Auschwitzprozesse.

Barbara Sichtermann – „Viel zu langsam viel erreicht“ (10. März): Die Autorin war Fernsehkritikerin der „Zeit“. In ihrem Buch widmet sie sich dem Prozess der Emanzipation. Sie zeigt auf, was sich im Laufe der Jahre verändert hat – und lässt dabei auch die Probleme nicht aus, die durch die neuartige Konkurrenz der Geschlechter entstehen.

Fahrt zur Leipziger Buchmesse: In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Hameln-Pyrmont (VHS) wird am 22. März eine Fahrt zur Leipziger Buchmesse angeboten. Die Messe gilt als Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche.

Christof Wackernagel – „RAF oder Hollywood?“ (14. April): Der Schauspieler hätte 1977 die Möglichkeit gehabt, an einer internationalen Produktion mitzuwirken. Doch er entschied sich stattdessen, Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF) zu werden. Sein Buch erzählt die Geschichte vor der Zeit in der RAF und liefert die Antwort auf die Frage, warum er sich der terroristischen Vereinigung anschloss. Nachdem er inhaftiert war, ist Wackernagel als Schauspieler und Autor tätig.

Nadzeya Günther – „Auf den Spuren Lenins“ (19. Mai): Lenin gehört zu den historischen Figuren, die den Gang der Geschichte im 20. Jahrhundert entscheidend verändert haben. Was Lenin politisch bewirkt hat, ist weitgehend bekannt. In ihrem Vortrag wirft die studierte Literaturwissenschaftlerin und Dozentin für russische Literatur einen Blick auf seine Persönlichkeit.

Literarische Stunden: Jeden zweiten Mittwoch des Monats findet die literarische Stunde in der Stadtbücherei statt. Als Nächstes stellen Dierk und Jutta Rabien am 13. Februar Paar-Geschichten klassischer und moderner Autoren vor.

Büchermärkte: In der Regel finden die Büchermärkte am ersten Samstag des Monats im Hamelner Bahnhof statt. Vom 3. bis zum 5. Mai gibt es im Bahnhof zudem den 49. „Markt alter Bücher“.

Lesereihe „Starke Frauen“: In der Reihe stellen sich lokale Schriftstellerinnen vor. Die Bibliotheksgesellschaft unterstützt das VHS-Projekt. Los geht es mit Büchner-Preis-Trägerin Felicitas Hoppe am 13. Februar. Drei weitere Autorinnen folgen von März bis Mai.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt