weather-image
17°

Probleme mit Ausschreibung für mobiles Bühnendach

veröffentlicht am 15.04.2010 um 17:47 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (ni). Das hatte sich die Verwaltung offensichtlich einfacher vorgestellt, als es jetzt gekommen ist. Über eine gesonderte Ausschreibung sollten Angebote für die Konstruktion einer mobilen Überdachung der Hochzeitshaus-Terrasse sowie für ebenso mobile Sitzgelegenheiten davor eingeholt werden. Die Ausschreibung ist erfolgt – mit den eingegangenen Angeboten scheint es Probleme zu geben.
Bis zum 31. März konnten Interessenten ihr  Angebot  für Entwurf und Ausführung im Rathaus abgeben. „Drei oder vier Vorschläge“ lägen der Verwaltung vor, sagt Fachbereichsleiter Ralf Wilde. Mit weiteren Informationen tut er sich schwer und  räumt ein,  im Zusammenhang mit dieser Ausschreibung gebe es „eine schwierige Situation“. Die Politik hat einen anderen Kenntnisstand:   „Es hat zwar eine Ausschreibung gegeben, aber es ist kein einziges konkretes Angebot eingegangen“, heißt es.  Über mögliche Gründe für das mangelnde Interesse an einen Auftrag der öffentlichen Hand wird spekuliert. Vielleicht, so die Vermutungen, liegen die ja in der Ausschreibung selbst. Und speziell in der darin formulierten Erwartung, dass sich die Bewerber um den Auftrag verpflichten sollen, vier Jahre lang den Auf- und Abbau von Bühnenüberdachung und Sitzbänken zu übernehmen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare